Adipositas-Paradoxon

Adipositas-Paradoxon, …was ist denn nun das beste Gewicht?

Zu jeder guten Regel scheint es immer auch Ausnahmen zu geben…

Eine interessante Meldung hat vor einiger Zeit die Gemüter erhitzt. Nachdem ja bislang ausnahmslos davon ausgegangen wurde, dass ein erhöhtes Körpergewicht das Auftreten schwerer Erkrankungen wie Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit), Herzschwäche, Arteriosklerose, Schlaganfall und Brustkrebs begünstigt und Übergewicht als eindeutiger Risikofaktor, der die Lebenserwartung signifikant herabsetzt, angesehen wurde und dies auch in vielen klinischen Studien, beispielsweise der berühmten Framingham-Heart-Studie, gezeigt wurde, geben nun neuere Erkenntnisse aus bevölkerungsbezogenen Untersuchungen Grund zum Zweifel an dieser vielleicht doch etwas zu allgemeinen Formel. Nach neueren Erkenntnissen scheint es so zu sein, dass Patienten, also bereits erkrankte Menschen, von einem erhöhten Ausgangskörpergewicht eher zu profitieren scheinen. Dieses als obesity paradox oder Adipositas-Paradoxon bekannte Phänomen wurde insbesondere bei schweren chronischen, also langwierigen, in der Regel nicht heilbaren Erkrankungen gefunden. Unbestritten bleibt hingegen, dass eine ausgeprägte Fettsucht, d.h. eine Adipositas der Schweregrade II und III (d.h. mit einem Body Mass Index von 35 und höher) mit einem deutlich erhöhten Sterberisiko einhergeht.

Auch wenn zu dieser Thematik insgesamt sicher nicht nicht das letzte Wort gesprochen ist, scheint mir persönlich hier folgendes Vorgehen als vernünftig und einleuchtend. Im allgemeinen lohnt es sich in jedem Fall sich herzgesund zu ernähren und sein Körpergewicht, insbesondere auch das Bauchfett im Auge zu behalten. Von dieser Regel kann aber bei Patienten mit schweren dauerhaften Erkrankungen, wie z.B. auch einer schweren Herzschwäche abgesehen werden, da diese Patienten von einer gewissen Körpergewichts- Reserve in schweren Erkrankungsphasen zu profitieren scheinen.

“Du willst ein persönliches, individuell auf Dich zugeschnittenes Herzcoaching?“

Du hast einen Herzinfarkt erlitten oder die Diagnose einer koronaren Herzerkrankung erhalten? Lerne mit Dr. Heart alles, was Du jetzt wissen musst!

mehr erfahren!

Disclaimer

Die Vermittlung von Gesundheitsinformationen ist mit einer besonderen Verantwortung verbunden, der ich mir bewusst bin. Daher prüfe und aktualisiere ich die Inhalte und Empfehlungen kontinuierlich. Eine Garantie für Vollständigkeit, Korrektheit und letztendliche Aktualität kann ich jedoch nicht übernehmen. Wir haften daher nicht für eventuelle Schäden, die mit der Verwendung oder einem Missbrauch meiner veröffentlichten Inhalte entstehen. Zum Teil wird in den dargebotenen Beiträgen meine persönliche Meinung dargelegt, die ggf. auch von medizinischen Leitlinien oder Empfehlungen durch Fachgesellschaften abweichen kann. Hinweise zu Medikamenten oder Medizinprodukten sind keine Anleitung zur Selbstmedikation. Die auf der Dr. Heart Webseite dargebotenen Informationen dürfen nicht dazu verwendet werden, eine ärztliche Behandlung eigenständig zu beginnen, zu verändern oder zu beenden, hier ist in jedem Fall ihr Arzt zu konsultieren. Dr. S. Waller und Mitarbeiter sind unter keinen Umständen für Schäden haftbar zu machen, die sich aus der Nutzung der dargebotenen Informationen ergeben könnten. Es ist nicht beabsichtigt, mit diesem Haftungsausschluss gegen geltendes nationales Recht zu verstoßen. Die Informationen auf dr-heart.de ersetzen nicht Ihren persönlichen Arztbesuch, bei entsprechenden gesundheitlichen Problemen ist in jedem Fall ihr Arzt aufzusuchen, der eine korrekte Diagnose stellen und ggf. eine passende Therapie einleiten kann.

Sie können unseren Newsletter jederzeit abbestellen, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Für weitere Informationen über unsere Datenschutzpraktiken besuchen Sie bitte unsere Datenschutz-Seite

Wir verwenden Mailchimp als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie auf “Anmelden” klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Verarbeitung an Mailchimp übermittelt werden. Weitere Informationen über die Datenschutzpraktiken von Mailchimp finden Sie hier