Hohes Cholesterin – Was tun?

Liebe Community,

Cholesterin ist nach wie vor ein gesamtgesellschaftliches „Reizthema“. Eine Frage, die auch ich mit meinen Patienten immer wieder „lebhaft“ diskutiere, ist ob und wenn ja wann ein vermeintlich zu hoher Cholesterinspiegel neben einer natürlich im Mittelpunkt stehenden Verbesserung des Lebensstils zusätzlich auch medikamentös abgesenkt werden sollte…

Eines gleich vorweg: Ja, Cholesterin ist eine lebenswichtige, körpereigene Substanz, die wir zum Aufbau unserer Zellmembranen und auch vieler Hormone, allen voran unserer Sexualhormone benötigen. Klar ist aber auf der anderen Seite auch, dass zu viel Cholesterin am falschen Ort in unserem Körper, nämlich als sog. LDL-Cholesterin in unserem Blut herum schwimmend, ein ganz wesentlicher Beschleuniger der „Arterienverkalkung“ mit ihren Folgekomplikationen wie Herzinfarkt und Schlaganfall ist!


Warum? LDL-Cholesterin lagert sich in unsere Arterienwände ein und führt dort über einen andauernden Entzündungsprozess zur Arteriosklerose, der „Arterienverkalkung“ an deren Ende dann Herzinfarkt, Herzschwäche und Schlaganfall stehen können.


Wer es partout nicht glauben will, der kann sich ja mal in Familien umschauen, die eine sog. familiäre Hypercholesterinämie haben, eine angeborene Erkrankung bei der es meist aufgrund eines vererbten Defektes des LDL-Cholesterinrezeptors zu drastisch erhöhten LDL-Werten kommt. Sind hiervon beide Gene betroffen, dann treten aufgrund der resultierenden exorbitant erhöhten LDL-Cholesterinwerte bereits im Kindesalter Herzinfarkte und Schlaganfälle auf…


Umgekehrt kann ohne Cholesterin keine Arteriosklerose entstehen. Daher haben wir also über die Beeinflussung unseres Cholesterinspiegels einen wirkungsvollen Hebel die Arteriosklerose aufzuhalten. Wissenschaftlich belegt ist, dass Menschen, die bereits unter Arteriosklerose leiden, durch eine konsequente Absenkung ihres Cholesterinspiegels ihr Risiko für z.B. einen Herzinfarkt deutlich reduzieren können. Daher sind in dieser Situation cholesterinsenkende Medikamente sinnvoll. Ich achte bei meinen betroffenen Patienten sehr genau darauf, dass sie ihre LDL-Cholesterin-Zielwerte auch erreichen.


Weniger klar ist allerdings die Frage, wann denn Menschen, die sich gesund und fit fühlen einfach nur aufgrund zu hoher Cholesterinwerte behandelt werden sollten. Und hier muss man schon etwas genauer hinschauen und mit seinem Arzt eine Gesamtrisikoeinschätzung vornehmen. Denn natürlich ist unser Cholesterinspiegel nicht alleine verantwortlich für Herzinfarkt & Co., sondern einer von vielen Risikofaktoren wie z.B. Bluthochdruck, Diabetes, Rauchen, falsche Ernährung, Bewegungsmangel oder einer genetischen Belastung.


Je nachdem wie diese kritische Gesamtrisikobetrachtung ausfällt kann es in dem einen Fall ausreichend sein den eigenen Lebensstil in den Griff zu bekommen. In einem anderen Fall kann es aber durchaus sinnvoll sein bei einem hohen Herz-Kreislauf-Risiko einen erhöhten Cholesterinspiegel mit Medikamenten abzusenken und eben nicht abzuwarten bis im Extremfall Herzinfarkt oder Schlaganfall zuschlagen.


Zur praktischen Einteilung wurden Risikoklassen gebildet, für die entsprechend unterschiedliche LDL-Zielwerte gefordert werden. Menschen, die also viele Risikofaktoren der Arteriosklerose haben oder bei denen sogar schon eine Arteriosklerose bekannt ist, weil sie z.B. schon einen Herzinfarkt erlitten haben haben natürlich viel strengere LDL-Cholesterinzielwerte als Patienten ohne Risikofaktoren wie sie hier sehr schön erkennen können.


Allerdings gibt es auch hier eine Schmerzgrenze, ab der man auch “vollkommen gesunde” Menschen mit drastisch erhöhtem LDL-Cholesterin medikamentös behandeln sollte, ganz einfach weil sonst das Risiko für arteriosklerotische Erkrankungen und Komplikationen wie Herzinfarkt und Co. auf Dauer zu hoch wäre. Diese “Schmerzgrenze” ist spätestens bei 190mg/dl auch ohne das Vorhandensein weiterer Risikofaktoren gegeben, d.h. hier sollte man direkt medikamentös behandeln und v.a. auch das LDL-Cholesterin aller Verwandten der Person untersuchen, weil bei LDL-Werten >190mg/dl das Vorliegen einer familiären Hypercholesterinämieform, also einer angeborenen Fettstoffwechselstörung sehr hoch ist.


Also,
wie so oft im Leben gibt es hier leider nicht die „one size fits all Lösung“.
Wenn Sie von zu hohen Cholesterinwerten betroffen sind, dann verdrängen Sie dieses Thema nicht. Lassen Sie sich aber auch nicht verrückt machen sondern besprechen Sie das Thema in Ruhe mit Ihrem Arzt und dann finden Sie zusammen eine individuell passende Lösung!


Wenn Sie bereits einen Herzinfarkt erlitten haben oder an einer anderen Form der Arteriosklerose leiden, dann schauen Sie auch mal, ob mein individuelles 1:1 Herzcoaching etwas für Sie sein könnte!


Bis dahin,

bleiben Sie schön gesund,

Ihr Dr. Heart

“Du willst ein persönliches, individuell auf Dich zugeschnittenes Herzcoaching?“

Du hast einen Herzinfarkt erlitten oder die Diagnose einer koronaren Herzerkrankung erhalten? Lerne mit Dr. Heart alles, was Du jetzt wissen musst!

mehr erfahren!

Disclaimer

Die Vermittlung von Gesundheitsinformationen ist mit einer besonderen Verantwortung verbunden, der ich mir bewusst bin. Daher prüfe und aktualisiere ich die Inhalte und Empfehlungen kontinuierlich. Eine Garantie für Vollständigkeit, Korrektheit und letztendliche Aktualität kann ich jedoch nicht übernehmen. Wir haften daher nicht für eventuelle Schäden, die mit der Verwendung oder einem Missbrauch meiner veröffentlichten Inhalte entstehen. Zum Teil wird in den dargebotenen Beiträgen meine persönliche Meinung dargelegt, die ggf. auch von medizinischen Leitlinien oder Empfehlungen durch Fachgesellschaften abweichen kann. Hinweise zu Medikamenten oder Medizinprodukten sind keine Anleitung zur Selbstmedikation. Die auf der Dr. Heart Webseite dargebotenen Informationen dürfen nicht dazu verwendet werden, eine ärztliche Behandlung eigenständig zu beginnen, zu verändern oder zu beenden, hier ist in jedem Fall ihr Arzt zu konsultieren. Dr. S. Waller und Mitarbeiter sind unter keinen Umständen für Schäden haftbar zu machen, die sich aus der Nutzung der dargebotenen Informationen ergeben könnten. Es ist nicht beabsichtigt, mit diesem Haftungsausschluss gegen geltendes nationales Recht zu verstoßen. Die Informationen auf dr-heart.de ersetzen nicht Ihren persönlichen Arztbesuch, bei entsprechenden gesundheitlichen Problemen ist in jedem Fall ihr Arzt aufzusuchen, der eine korrekte Diagnose stellen und ggf. eine passende Therapie einleiten kann.

Sie können unseren Newsletter jederzeit abbestellen, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Für weitere Informationen über unsere Datenschutzpraktiken besuchen Sie bitte unsere Datenschutz-Seite

Wir verwenden Mailchimp als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie auf “Anmelden” klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Verarbeitung an Mailchimp übermittelt werden. Weitere Informationen über die Datenschutzpraktiken von Mailchimp finden Sie hier