Die Lebensmittelmafia

Was halten Sie für gefährlicher? Eine Terrororganisation wie Al-Qaida, oder: Coca-Cola?

Wenn Sie nicht gerade regelmäßig Abenteuerurlaub in Afghanistan machen, dann ist die richtige Antwort auf jeden Fall Coca-Cola! Im Jahr 2010 starben weltweit 3 Millionen Menschen an den Folgen von Überernährung! Das sind mehr Menschen als durch Hunger, Kriege, Gewaltverbrechen und Terrorismus zusammen genommen ihr Leben lassen mussten.

In den kommenden paar Minuten möchte ich Ihnen also mal kurz vor Augen führen, wieso sich krankhafte Überernährung, sprich Fettsucht, zu einem unserer weltweit bedrohlichsten Probleme entwickelt hat und v.a. welche ganz entscheidende Rolle dabei weltweit agierende große Lebensmittelkonzerne wie eben z.B. Coca Cola dabei spielen!

Ich bin Kardiologe und habe viele Jahre Medizin studiert, aber um das Grundproblem zu verstehen, das die Ursache für über 3/4 unserer heutigen großen Erkrankungen, also der großen Killer wie Herzinfarkt und Schlaganfall, Diabetes und Fettsucht ist, braucht man nicht studiert haben, das lässt sich in einem simplen Satz zusammenfassen:

Wir alle nehmen viel zu viele Kalorien zu uns und verbrennen gleichzeitig viel zu wenig Kalorien.

Wieso ist das so?

Die Ursache ist ein Phänomen, welches ich immer liebevoll als das Urzeitmensch-Dilemma beschreibe:

Unser Körper und unser Stoffwechsel wurde in den vielen Jahrtausenden der menschlichen Evolution, in wir als Homo sapiens immer auch von Mangel und Hungersnöten bedroht waren, darauf trainiert, Kalorien bestmöglich zu verwerten und sich stets Reserven für schlechte Zeiten anzulegen. Dieses über Jahrtausende für harte Zeiten perfektionierte genetische Programm trifft nun seit einem knappen halben Jahrhundert auf eine komplett veränderte Umwelt, in der es überall und für jeden erschwinglich zu jeder Tages- und Nachtzeit kalorienreiche Nahrung im Überfluss gibt, die wir uns bequem vom Sofa aus mit unserer Handy App nach hause liefern lassen können ohne dafür auch nur eine Kalorie verbrennen zu müssen.

 

Jetzt könnten Sie sagen, ok Problem erkannt, wir sind alle für uns selbst verantwortlich und müssen einfach nur ein Brötchen weniger am Tag essen und uns etwas mehr bewegen, was hat das mit Coca Cola zu tun?!

Wenn wir etwas genauer hinsehen, dann wird schnell klar, wir sind als Gesellschaft insgesamt betrachtet eben nicht nur Täter, die aus selbstverschuldeter “Willensschwäche” ständig zu süß, zu fett und zu viel essen, sondern wir sind v.a. auch Opfer einer global aufgestellten, gigantischen Lebensmittelindustrie, die aus Profitgier heraus, ganz bewusst ungesunde, sog. „ultraverarbeitete” Produkte herstellt, die mit Nahrungsmitteln im ursprünglichen Sinn nur noch wenig zu tun haben.

Dabei entwickeln Lebensmitteltechniker geschickt Rezepturen, die die entsprechenden Inhaltsstoffe wie v.a. viel schlechtes Fett, Unmengen von Zucker und Salz in einem ganz bestimmten Verhältnis so kombinieren, dass unser Belohnungszentren in unserem Gehirn überstimuliert wird und somit in der Folge ein suchtartiges Verlangen nach dieser künstlichen Industrienahrung entsteht, dem wir nur extrem schwer widerstehen können.

Gleichzeitig fehlt es diesen Industrieprodukten ganz  gewollt an wertvollen Inhaltsstoffen natürlicher Nahrung, wie z.B. Ballaststoffen, die ja normalerweise ein natürliches Sättigungsgefühl vermitteln und somit eine natürliche Appetitbremsen darstellen würden.

Die Folge kennen wir alle: Man kann die Chipstüte nicht mehr aus der Hand legen bis sie komplett vertilgt ist.

Was können wir also tun?

Zunächst einmal sollten wir uns informieren, denn ich kann Euch natürlich viel erzählen. Lest dieses Buch von Jörg Blech mit dem Titel „Schmeckt´s noch?“, da erfahrt Ihr alles über die Machenschaften der Lebensmittelindustrie und schaut Euch Ernährungsfilme auf Netflix wie „What the Health“ und viele weitere..

Und dann fangen Sie an bewusster zu essen! Kauft frische unverarbeitete Lebensmittel, z.B. vom Wochenmarkt und kocht selber, dann wissen Sie auch was drin steckt. Und wenn Sie dann doch ein Fertigprodukt kaufen dann machen Sie es sich zur Gewohnheit immer wenn Sie eine Packung eines Lebensmittel aufreißen, am besten sogar noch vor dem Kauf, auf die Nährwertangaben zu schauen, dann bekommen Sie ein Gefühl dafür was Sie Ihrem Körper tagtäglich so antun.

Gestern habe ich z.B. diese Cranberries im Kühlschrank gefunden, meine Frau hatte sich die gekauft, weil Cranberries „natürlich“ vor Blasenentzündungen schützen sollen. Ich habe die Packung dann mal umgedreht und auf die Nährstoffangaben geschaut: 75% reiner Zucker!! In einem scheinbar ganz natürlich daherkommenden Produkt…

Also, halten Sie sich so gut es geht von Industrienahrung fern und bringen Sie wieder mehr Bewegung in den Alltag, dann purzeln die Pfunde ganz von allein und gleichzeitig schließen wir die beste Lebensversicherung für unsere Gesundheit ab, die wir uns vorstellen können.

Also in diesem Sinne probieren Sie gleich morgen mal mein leckeres Fruchtporridge aus, die Anleitung und das Rezept findet Ihr hier auf meiner Seite!

Schließen möchte ich mit einem passenden Zitat des großen Hippokrates:

„Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel,

und eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein.“

Disclaimer

Die Vermittlung von Gesundheitsinformationen ist mit einer besonderen Verantwortung verbunden, der ich mir bewusst bin. Daher prüfe und aktualisiere ich die Inhalte und Empfehlungen kontinuierlich. Eine Garantie für Vollständigkeit, Korrektheit und letztendliche Aktualität kann ich jedoch nicht übernehmen. Wir haften daher nicht für eventuelle Schäden, die mit der Verwendung oder einem Missbrauch meiner veröffentlichten Inhalte entstehen. Zum Teil wird in den dargebotenen Beiträgen meine persönliche Meinung dargelegt, die ggf. auch von medizinischen Leitlinien oder Empfehlungen durch Fachgesellschaften abweichen kann. Hinweise zu Medikamenten oder Medizinprodukten sind keine Anleitung zur Selbstmedikation. Die auf der Dr. Heart Webseite dargebotenen Informationen dürfen nicht dazu verwendet werden, eine ärztliche Behandlung eigenständig zu beginnen, zu verändern oder zu beenden, hier ist in jedem Fall ihr Arzt zu konsultieren. Dr. S. Waller und Mitarbeiter sind unter keinen Umständen für Schäden haftbar zu machen, die sich aus der Nutzung der dargebotenen Informationen ergeben könnten. Es ist nicht beabsichtigt, mit diesem Haftungsausschluss gegen geltendes nationales Recht zu verstoßen. Die Informationen auf dr-heart.de ersetzen nicht Ihren persönlichen Arztbesuch, bei entsprechenden gesundheitlichen Problemen ist in jedem Fall ihr Arzt aufzusuchen, der eine korrekte Diagnose stellen und ggf. eine passende Therapie einleiten kann.