Fleischersatz gesünder?

Liebe Zuschauerinnen und Zuschauer,

wir alle wissen: Es kann so nicht weiter gehen. Wir konsumieren immer noch viel zu viel Fleisch (in D 60kg/Jahr) und das ist nicht nur ungesund für uns, sondern natürlich auch eine Riesenbelastung für unseren Planeten.

Denn allen voran verschlingt die Herstellung tierischer Nahrungsmittel unglaubliche Ressourcen an Wasser und Land, ist für den Großteil der Regenwaldzerstörung verantwortlich und beschleunigt durch einen hohen Anteil (von 14%) an den globalen Treibhausgasen auch ganz maßgeblich den Klimawandel.

Ob vegetarische und vegane Fleischersatzprodukte, eine bestenfalls auch gesunde Alternative darstellen können, das erfahren Sie in diesem Video!

Linda Du bist ja nicht nur Medizinerin sondern auch Ernährungsberaterin. Wie gesund sind Fleischersatzprodukte aus Deiner Sicht?

Linda Weißer: Das kann man so pauschal gar nicht sagen, denn die Palette der Fleischersatzprodukte ist mittlerweile riesig! Zum einen gibt es die rein veganen, also pflanzlichen Produkte aus z.B. Soja-, Weizen- oder Erbseneiweiß. Daneben gibt es vegetarische Imitate, die zum Beispiel auf Ei- oder Milchpulver-Basis hergestellt werden. Es gibt Produkte aus Insekten und zu guter Letzt das sogenannte „Laborfleisch“, also künstlich im Labor aus einer tierischen Zelle erzeugtes Fleisch, welches es aber aktuell noch nicht im Supermarkt zu kaufen gibt.

Dr. Heart: Aktuell wird der Markt ja eher von den veganen oder vegetarischen Ersatzprodukten geflutet. Ich habe letztens veganes Hühnergeschnetzteltes gegessen, habe mir da noch ein bisschen Zwiebeln reingeschnippelt und eine leckere Soße dazu gemacht und ich muss sagen, ich hätte den  Unterschied wahrscheinlich nicht erkannt, hätte ich es nicht selber gekocht ;

Linda Weißer: Ja, das stimmt! Problematisch ist aber, dass sich ein besonders “fleischnaher” Geschmack oft nur mit vielen Zusatzstoffen erkaufen lässt, die nicht immer gesundheitlich unbedenklich sind. 

Dr. Heart: Ok, das heißt, dass der mögliche gesundheitliche Vorteil pflanzlicher Zutaten durch den hohen Verarbeitungsgrad und viele Zusatzstoffe zunichte gemacht werden kann?

Linda Weißer: Ja, aber da gibt es wie gesagt große Unterschiede zwischen den Produkten. Ein Burger, der mit isoliertem Eiweißpulver und vielen Zusatz- und Aromastoffen hergestellt wurde, mag vielleicht dem “echten” Burger geschmacklich sehr nahe kommen, der hohe Verarbeitungsgrad lässt aber an Vitaminen und Mineralstoffen nicht mehr viel übrig. Und obwohl die meisten Zusatzstoffe gesundheitlich unbedenklich sind, gibt es doch auch immer wieder kritische Punkte, wie z.B. zugesetzte gesättigte Fettsäuren durch z.B. Kokosöl, einen oftmals hohen Salzgehalt oder eine Mineralölbelastung.

Wer aber darauf achtet, dass der Fleischersatz aus „ganzen“ Lebensmitteln, also z.B. Tofu oder Kidneybohnen, hergestellt wurde, fährt gesundheitlich definitiv besser im Vergleich zum Stück Fleisch. 

Dr. Heart: Das sehe ich auch so. Apropos „ganze Lebensmittel“, Ich habe z.B. gestern einen „Falafelburger“ gegessen, was hältst Du davon?

Linda Weißer: Die bestehen ja aus Kichererbsenmehl, ballaststoffreich, schön unverarbeitet und reich an gutem pflanzlichen Protein. Wenn man darauf achtet, dass er bei der Zubereitung nicht in Fett ertränkt wurde, warum nicht?

Dr. Heart:  Wenn man sich zum Thema Fleischersatz so ein paar Videos auf youtube anschaut dann ist der Tenor noch relativ negativ, insbesondere was den Geschmack angeht. Ich hab mich auch selbst mal durchprobiert und ich muss sagen: Mir schmecken viele der Produkte ziemlich gut! Man muss natürlich vielleicht auch ein bisschen offen für neue Geschmackserlebnisse sein, die aber aus meiner Sicht durchaus sehr angenehm sein können…

Linda Weißer: Ja ich denke auch, da tut sich sehr viel! Bei all den Bedenken zu Zusatzstoffen und Co. darf auch nicht vergessen werden, dass pflanzliche Fleischersatzprodukte aus tier- und umweltethischer Sicht um ein Vielfaches besser abschneiden als ihre tierischen „Originale“.  Pause Wer auf tierische Produkte verzichtet oder zumindest seinen Fleischkonsum reduziert, spart jedes Jahr bis zu 70% CO2-Emissionen ein und kann pro Jahr bis zu 150 Tiere vor dem Messer retten!

Dr. Heart: Und worauf sollte ich bei diesen vielen verschiedenen Produkten achten, wenn ich neben dem Geschmack auch gesundheitlich gut fahren will?

Linda Weißer: Ja, bei der Wahl des  „Ersatzproduktes“  sollten wir auf 3 Punkte achten:

  1. auf eine möglichst kurze Zutatenliste
  2. nur Produkte mit Zutaten zu wählen, die du auch selbst verwenden würdest, und
  3. verzichte auf Produkte mit einem hohen Anteil an Kokos- oder Palmöl!

Dr. Heart: Also liebe Community,

was die verschiedensten Fleischersatzprodukte angeht und unsere Ernährung insgesamt denke ich können wir in Zukunft noch auf viele spannende Entwicklungen hoffen und gespannt sein, da wird sich mit Sicherheit in puncto Geschmack aber auch in gesundheitlichen Aspekten noch viel tun.

Schon jetzt ist die Produktpalette an Veggi-Produkten riesig, insofern seid einfach offen und flexibel, achtet auf die Inhaltsstoffe und dann probiert Euch einfach mal durch!

Bis dahin, bleiben Sie schön gesund!

Ihr Dr. Heart 

 

 

Disclaimer

Die Vermittlung von Gesundheitsinformationen ist mit einer besonderen Verantwortung verbunden, der ich mir bewusst bin. Daher prüfe und aktualisiere ich die Inhalte und Empfehlungen kontinuierlich. Eine Garantie für Vollständigkeit, Korrektheit und letztendliche Aktualität kann ich jedoch nicht übernehmen. Wir haften daher nicht für eventuelle Schäden, die mit der Verwendung oder einem Missbrauch meiner veröffentlichten Inhalte entstehen. Zum Teil wird in den dargebotenen Beiträgen meine persönliche Meinung dargelegt, die ggf. auch von medizinischen Leitlinien oder Empfehlungen durch Fachgesellschaften abweichen kann. Hinweise zu Medikamenten oder Medizinprodukten sind keine Anleitung zur Selbstmedikation. Die auf der Dr. Heart Webseite dargebotenen Informationen dürfen nicht dazu verwendet werden, eine ärztliche Behandlung eigenständig zu beginnen, zu verändern oder zu beenden, hier ist in jedem Fall ihr Arzt zu konsultieren. Dr. S. Waller und Mitarbeiter sind unter keinen Umständen für Schäden haftbar zu machen, die sich aus der Nutzung der dargebotenen Informationen ergeben könnten. Es ist nicht beabsichtigt, mit diesem Haftungsausschluss gegen geltendes nationales Recht zu verstoßen. Die Informationen auf dr-heart.de ersetzen nicht Ihren persönlichen Arztbesuch, bei entsprechenden gesundheitlichen Problemen ist in jedem Fall ihr Arzt aufzusuchen, der eine korrekte Diagnose stellen und ggf. eine passende Therapie einleiten kann.