Sport nach Corona

Nicht nur Patient:innen sondern auch Freunde und Bekannte fragen mich immer wieder wie und wann man denn nach einer durchgemachten Coronainfektion endlich wieder sportlich aktiv werden kann ohne Komplikationen zu riskieren. 

Wie bei anderen Virusinfektionen auch, f√ľrchtet man ja dass der Virusinfekt bei zu fr√ľh aufgenommener k√∂rperlicher Aktivit√§t auf unser Herz schl√§gt, also eine Herzmuskelentz√ľndung verursacht, wie man das ja z.B. auch von einer Grippe kennt.¬†

Nach aktuellem Forschungsstand scheint das Coronavirus unsere Herzmuskelzellen aber eher nicht direkt anzugreifen sondern √ľber eine Entz√ľndung der Innenhaut unserer Blutgef√§√üe, eine sog. Endothelitis, Probleme zu verursachen. Hierdurch kann es z.B. zu Wasseransammlungen zwischen den Herzmuskelfasern kommen, was z.B. zu Herzrhythmusst√∂rungen f√ľhren kann. Daneben k√∂nnen sich an dem gesch√§digten Endothel Blutgerinnsel bilden, die Blutgef√§√üe verschlie√üen und im schlimmsten Fall Organinfarkte verursachen k√∂nnen.¬†

Warum erzähle ich Euch das? 

Diese Endothelitis, also die Entz√ľndung der Gef√§√üinnenhaut kann l√§ngere Zeit zur Abheilung ben√∂tigen als der Virusinfekt selber. Erst 14 Tage nach Ende der Corona-Erkrankung k√∂nnen Genesene, die einen leichten Verlauf hatten, davon ausgehen, dass auch die Endotheliitis ausgeheilt ist, bei schwerem Verlauf und bei Menschen mit Vorerkrankungen kann das sogar noch l√§nger dauern.¬†

Viele Menschen berichten ja, dass Sie nach der Coronainfektion nicht mehr so richtig in die Gänge kommen und ihr altes Leistungsniveau nicht erreichen. Das könnte z.B. durch Immunreaktionen bedingt sein, die durch noch nicht beseitigte Restpartikel des Virus ausgelöst werden, die eine Abwehrreaktion unseres Immunsystems aufrechterhalten, obwohl das Virus selber gar nicht mehr aktiv ist. Nach der Erfahrung vieler Sportmediziner stellt sich aber meist so nach ca. 6 Wochen wieder die volle Belastbarkeit ein.

Um Euch also Komplikationen wie Herzmuskelentz√ľndung, Herzrhythmusst√∂rungen oder Gef√§√üverschl√ľsse zu ersparen empfehle ich Euch folgenderma√üen vorzugehen:

  • Solange Ihr Beschwerden habt solltet ihr keinen Sport treiben und erst nach 3 Tagen kompletter Beschwerdefreiheit k√∂rperliche Aktivit√§t bzw. das Training in zun√§chst niedriger Intensit√§t wieder aufnehmen.¬†
  • Wenn das gut klappt kann die Intensit√§t langsam gesteigert werden. Auf anstrengendes Training sollte aber wegen der eben besprochenen m√∂glichen Endothelitis min. 2 Wochen verzichtet werden.¬†
  • Wichtig ist, dass ihr auf Euren K√∂rper h√∂rt. Wenn unter der Belastung wieder Beschwerden wie Schwindel, Druckgef√ľhl auf dem Brustkorb oder starker Husten auftreten, dann solltet Ihr Euch √§rztlich vorstellen.¬†
  • Hattet Ihr einen moderaten oder schweren Corona-Verlauf, dann solltet Ihr schon vor Trainingsbeginn Euren Arzt aufzusuchen, der Euch untersucht, ein EKG schreibt und ggf. weiterf√ľhrende Untersuchungen wie Herzultraschall, Lungenfunktionsuntersuchung und Blutuntersuchungen veranlassen kann.¬†

 

Also, hört auf Euren Körper und nehmt die körperliche Aktivität nach und nach wieder auf, denn die größte Gefahr auf lange Sicht wäre sicherlich unserem Körper das Allheilmittel Sport vorzuenthalten!

In diesem Sinne, bleibt schön gesund,

Euer Dr. Heart



“Du willst ein persönliches, individuell auf Dich zugeschnittenes Herzcoaching?“

Du hast einen Herzinfarkt erlitten oder die Diagnose einer koronaren Herzerkrankung erhalten? Lerne mit Dr. Heart alles, was Du jetzt wissen musst!

mehr erfahren!

Disclaimer

Die Vermittlung von Gesundheitsinformationen ist mit einer besonderen Verantwortung verbunden, der ich mir bewusst bin. Daher pr√ľfe und aktualisiere ich die Inhalte und Empfehlungen kontinuierlich. Eine Garantie f√ľr Vollst√§ndigkeit, Korrektheit und letztendliche Aktualit√§t kann ich jedoch nicht √ľbernehmen. Wir haften daher nicht f√ľr eventuelle Sch√§den, die mit der Verwendung oder einem Missbrauch meiner ver√∂ffentlichten Inhalte entstehen. Zum Teil wird in den dargebotenen Beitr√§gen meine pers√∂nliche Meinung dargelegt, die ggf. auch von medizinischen Leitlinien oder Empfehlungen durch Fachgesellschaften abweichen kann. Hinweise zu Medikamenten oder Medizinprodukten sind keine Anleitung zur Selbstmedikation. Die auf der Dr. Heart Webseite dargebotenen Informationen d√ľrfen nicht dazu verwendet werden, eine √§rztliche Behandlung eigenst√§ndig zu beginnen, zu ver√§ndern oder zu beenden, hier ist in jedem Fall ihr Arzt zu konsultieren. Dr. S. Waller und Mitarbeiter sind unter keinen Umst√§nden f√ľr Sch√§den haftbar zu machen, die sich aus der Nutzung der dargebotenen Informationen ergeben k√∂nnten. Es ist nicht beabsichtigt, mit diesem Haftungsausschluss gegen geltendes nationales Recht zu versto√üen. Die Informationen auf dr-heart.de ersetzen nicht Ihren pers√∂nlichen Arztbesuch, bei entsprechenden gesundheitlichen Problemen ist in jedem Fall ihr Arzt aufzusuchen, der eine korrekte Diagnose stellen und ggf. eine passende Therapie einleiten kann.

Sie k√∂nnen unseren Newsletter jederzeit abbestellen, indem Sie auf den Link in der Fu√üzeile unserer E-Mails klicken. F√ľr weitere Informationen √ľber unsere Datenschutzpraktiken besuchen Sie bitte unsere Datenschutz-Seite

Wir verwenden Mailchimp als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie auf “Anmelden” klicken, erkl√§ren Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Verarbeitung an Mailchimp √ľbermittelt werden. Weitere Informationen √ľber die Datenschutzpraktiken von Mailchimp finden Sie hier