Arteriosklerose – Herzinfarkt – Jetzt alles richtig machen!

Wenn Sie jetzt hier dieses Video anschauen, weil Sie vielleicht einen Herzinfarkt erlitten haben oder man vielleicht bei Ihnen eine Arteriosklerose, also eine Arterienverkalkung, festgestellt hat weil vielleicht in Ihren Halsschlagadern sog. Plaques, also arteriosklerotische Ablagerungen gefunden worden sind, dann kann ich mich glaube ich ganz gut in Sie hineinversetzen. Denn als Internist und Kardiologe betreue ich viele Jahre Patienten in dieser Situation und ich weiß natürlich, dass es da immer viele unbeantwortete Fragen gibt. Vielleicht fühlen Sie sich auch ein bisschen verängstigt oder verunsichert, wissen jetzt nicht so wirklich wie es weitergehen soll mit Ihnen und Ihrem Herzen und haben natürlich auch Angst noch mal einen weiteren Herzinfarkt zu erleiden. Hier habe ich einen Weg gefunden wie ich Ihnen dabei helfen kann von diesen Zustand der Angst und der Unsicherheit heraus zu kommen und wieder das schöne Gefühl der Sicherheit zu verspüren für sich und Ihr Herz wirklich genau das Richtige zu tun und somit Ihre Erkrankung wirklich aufzuhalten und somit nicht nur viele Jahre länger auf unserem schönen Planeten zu verweilen sondern vor allen Dingen auch besser und angstfreier zu leben. Und wie wir das genau anstellen können das erfahren Sie in diesem Video!

In meiner Sprechstunde da betreue ich natürlich sehr häufig Menschen, die einen Herzinfarkt erlitten haben und ich sehe immer wieder dasselbe Muster: Dass nämlich die Menschen kurz nach dem Infarkt verständlicherweise sehr aufgewühlt sind und natürlich auch hoch motiviert sind ihr Leben und ihren Lebensstil zu verändern. Das klappt dann vielleicht auch so ein paar Wochen bis Monate ganz gut und dann schlägt aber der brutale Alltag wieder zu und die Menschen landen dann leider doch immer wieder in ihren alten Verhaltensmustern. Und das liegt denke ich vor allen Dingen daran, dass die meisten Menschen eben nicht wirklich verstanden haben, worauf es wirklich ankommt, wie man ihre Erkrankung wirklich aufhalten kann. Viele wiegen sich eben auch in falscher Sicherheit weil sie vielleicht denken, okay die Durchblutung wurde jetzt mit Stents oder einer tollen Bypass-Operationen wiederhergestellt und den Rest werden die Medikamente schon besorgen… aber das ist natürlich ein falsches Sicherheitsgefühl, denn wirklich aufgehalten werden kann ja die Erkrankung natürlich nicht durch Stents oder eine Bypass-Operation, sondern nur durch eine Person auf der Welt, und das sind Sie selber! Sie als Patientin, als Patient, die wirklich verstanden haben, was denn der Auslöser war für die Erkrankung, um dann eben wirklich an den richtigen Stellen ansetzen zu können. Genau das passiert aber leider in der Praxis viel zu selten, und so sehe ich immer wieder wie viele, viele Patientinnen und Patienten wirklich Jahrzehnte zu früh versterben, Jahrzehnte, die sie wirklich eine schöne Lebensqualität hätten genießen können mit ihren Angehörigen und ihren Liebsten. Und das ist eigentlich wirklich das eigentliche Drama, denn wir wissen heute, dass wir diese Arteriosklerose, und damit eben auch Komplikationen wie Herzinfarkt und Schlaganfall wirksam aufhalten können. Das ist gar nicht mal mit “rocket science”, sondern wirklich einfache Lebensstilveränderungen. Wir wissen heute, dass vier von fünf Herzinfarkten lebensstilbedingt sind und dementsprechend können wir natürlich auch das wirkliche Gros dieser Komplikationen und Erkrankungen verhindern, wenn wir nur an den richtigen Stellen ansetzen. Wir können zum Beispiel lernen durch ein kluges Sport- und Bewegungsprogramm, welches wir am besten täglich durchführen, das Risiko in den ersten 4 Jahren nach einem Herzinfarkt zu versterben, halbieren, das ist der Wahnsinn! Wir können durch eine kluge Ernährungsweise die pflanzlich betont aber wirklich nicht kompliziert ist können wir es ebenfalls schaffen die Mehrzahl der Herz- Kreislauf-Erkrankungen zu vermeiden und wir können lernen klüger und entspannter mit Stress umzugehen denn zu den meist unterschätzten Risikofaktoren, die unserem Herz-Kreislauf System so richtig zusetzen, gehören eben Faktoren wie Angsterkrankungen, Depressionen, Dauerstress und Burnout. Natürlich ist jede Verhaltensänderung erstmal ungewohnt und nicht so ganz einfach umzusetzen, vor allen Dingen dann, wenn man vielleicht gar nicht genau verstanden hat, warum denn die eine oder andere Veränderung jetzt wirklich gut für mein Herz sein soll und wenn ich vielleicht auch nicht ausreichend Unterstützung bekomme, um wirklich so lange dran zu bleiben an dieser Verhaltensänderung, bis sie eben wirklich zur Gewohnheit geworden ist. Und deswegen habe ich ein Coaching-Programm entwickelt, mit dem wir es wirklich zusammen schaffen Ihre Ängste und Unsicherheiten abzubauen, indem wir eben wirklich gemeinsam schauen wo denn ihre individuellen Probleme liegen, dann wirklich auch für Ihren Alltag passende Lösungen finden und ich Sie dann auch dabei unterstütze diese neuen Verhaltensmuster dauerhaft in Ihren Alltag zu integrieren. Mir jedenfalls geht immer das Herz auf, wenn ich sehe welche Transformation meine Coachees wirklich während des Programms hinlegen und dann wirklich von diesem Zustand der Angst und der Unsicherheit heraustreten und neuen Lebensmut fassen und dauerhafte Veränderungen in ihrem leben schaffen. Also ich denke eins ist klar geworden: Nichts tun ist hier keine Option, denn jeder Tag, den Sie weiter verstreichen lassen da schreitet natürlich die Erkrankung weiter voran und ein erneuter Herzinfarkt muss natürlich unbedingt verhindert werden. Also, treffen Sie hier und heute die Entscheidung Ihr leben jetzt in die Hand zu nehmen! Wenn sie wollen, dass ich auch Ihnen jetzt in dieser schwierigen Situation dabei helfe genau das Richtige zu tun für Sie und für Ihr Herz, dann melden Sie sich doch einfach zu einem kostenfreien Beratungsgespräch an und dann schauen wir mal gemeinsam ob und wie ich Ihnen helfen kann. Bis dahin, ich freue mich auf Sie! Ihr Dr. Heart

“Du willst ein persönliches, individuell auf Dich zugeschnittenes Herzcoaching?“

Du hast einen Herzinfarkt erlitten oder die Diagnose einer koronaren Herzerkrankung erhalten? Lerne mit Dr. Heart alles, was Du jetzt wissen musst!

mehr erfahren!

Disclaimer

Die Vermittlung von Gesundheitsinformationen ist mit einer besonderen Verantwortung verbunden, der ich mir bewusst bin. Daher prüfe und aktualisiere ich die Inhalte und Empfehlungen kontinuierlich. Eine Garantie für Vollständigkeit, Korrektheit und letztendliche Aktualität kann ich jedoch nicht übernehmen. Wir haften daher nicht für eventuelle Schäden, die mit der Verwendung oder einem Missbrauch meiner veröffentlichten Inhalte entstehen. Zum Teil wird in den dargebotenen Beiträgen meine persönliche Meinung dargelegt, die ggf. auch von medizinischen Leitlinien oder Empfehlungen durch Fachgesellschaften abweichen kann. Hinweise zu Medikamenten oder Medizinprodukten sind keine Anleitung zur Selbstmedikation. Die auf der Dr. Heart Webseite dargebotenen Informationen dürfen nicht dazu verwendet werden, eine ärztliche Behandlung eigenständig zu beginnen, zu verändern oder zu beenden, hier ist in jedem Fall ihr Arzt zu konsultieren. Dr. S. Waller und Mitarbeiter sind unter keinen Umständen für Schäden haftbar zu machen, die sich aus der Nutzung der dargebotenen Informationen ergeben könnten. Es ist nicht beabsichtigt, mit diesem Haftungsausschluss gegen geltendes nationales Recht zu verstoßen. Die Informationen auf dr-heart.de ersetzen nicht Ihren persönlichen Arztbesuch, bei entsprechenden gesundheitlichen Problemen ist in jedem Fall ihr Arzt aufzusuchen, der eine korrekte Diagnose stellen und ggf. eine passende Therapie einleiten kann.

Sie können unseren Newsletter jederzeit abbestellen, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Für weitere Informationen über unsere Datenschutzpraktiken besuchen Sie bitte unsere Datenschutz-Seite

Wir verwenden Mailchimp als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie auf “Anmelden” klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Verarbeitung an Mailchimp übermittelt werden. Weitere Informationen über die Datenschutzpraktiken von Mailchimp finden Sie hier