Herzinfarkt überstanden? Was Sie jetzt wissen müssen!

Sie haben einen Herzinfarkt erlitten oder einen Stent implantiert bekommen und auf diese Weise erstmals von Ihrer Herzerkrankung erfahren?

Bestimmt war das für Sie ein ziemlicher Schock. Vielleicht wurden Sie das erste Mal mit Ihrer eigenen Sterblichkeit konfrontiert, mussten befürchten Ihre Familie und Enkelkinder nicht mehr wiederzusehen.

Auf jeden Fall ist das jetzt eine ganz entscheidende Phase in Ihrem Leben, eine Zeit in der sie vielleicht ins und sich Gedanken machen wie es denn jetzt weiter gehen soll mit Ihnen und Ihrem Herzen.

Mein Name ist Dr. Stefan Waller, ich bin seit vielen Jahren Kardiologe, also Herzarzt. Ich möchte Ihnen in diesem Video einen kurzen Überblick geben und v.a. versuchen, Ihnen auch ein Stück weit Ihre Ängste und Unsicherheiten zu nehmen. Am Ende des Videos haben Sie dann eine gute Einschätzung wie es jetzt weitergehen kann und was ganz konkret zu tun ist.

Auch wenn Ihr Herzinfarkt bzw. die Diagnose Ihrer Erkrankung Sie aus heiterem Himmel getroffen hat, so ist er doch das Ergebnis eines jahre-, ja jahrzehntelangen Geschehens in Ihren Arterien.

Sie leiden an der sog. Arteriosklerose, vereinfacht als Arterienverkalkung bezeichnet. Das Problem ist, dass wir diese Arteriosklerose oftmals über viele Jahre gar nicht bemerken, bis die Durchblutung unserer Organe durch eine zunehmende Einengung der Blutgefäße kritisch vermindert ist oder – wie im Falle eines Herzinfarktes – durch einen plötzlichen kompletten Verschluss einer Herzkranzarterie ganz zum Erliegen kommt.

Was da im Rahmen dieser Arteriosklerose in unseren Arterien genau passiert, das können Sie sich in einem meiner zahlreichen Videos in Ruhe anschauen.

Entscheidend ist an dieser Stelle, dass wir verstehen, dass diese Arterienverkalkung mit Ihren Folgen wie Herzinfarkt, Schlaganfall und Co. eben nicht schicksalhaft ist, sondern das Ergebnis oder eine Folge verschiedener sog. Risikofaktoren. Sie wissen schon: Rauchen, hoher Blutdruck, hohes Cholesterin, Ernährung, Bewegungsarmut und weitere mehr.

Wenn Sie jetzt hier also als Betroffene/Betroffener zuschauen, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass auch bei Ihnen im Zusammenspiel dieser Risikofaktoren irgendetwas im Argen liegt. 

Positiv betrachtet heißt das aber auch: Sie haben jetzt noch die Möglichkeit, das Ruder herumzureißen und Ihr Leben durch ein Einwirken auf diese Risikofaktoren wieder in den Griff zu bekommen! Denn wir wissen heute, dass wir 9 von 10 Herzinfarkten durch einen klugen Lebensstil und die bestmögliche Beeinflussung dieser Risikofaktoren verhindern können! Und da kommen eben Sie ins Spiel! 

Nur 1 Beispiel: Wenn Sie bereits einen Herzinfarkt erlitten haben, dann können Sie allein durch tgl. körperliche Aktivität, wie diese Studie hier eindrucksvoll belegt hat,  Ihr Risiko für einen erneuten Infarkt HALBIEREN!

Jetzt erzähle ich Ihnen aber nichts Neues, wenn ich Ihnen sage, dass es leider nicht ganz einfach ist, lieb gewonnene und oft lebenslang „einstudierte“ Gewohnheiten aufzugeben oder zu verändern – selbst wenn wir wissen, dass Sie uns und unserem Herzen nicht gut tun, selbst nach einem so einschneidenden Erlebnis wie einem Herzinfarkt. 

Ich beobachte das immer wieder an vielen meiner Patienten: In den ersten Wochen sind Betroffene hochmotiviert, wollen ihren Lebensstil verändern und in den Griff bekommen. Aber dann ein paar Wochen später wenn der Alltag wieder eingezogen ist verfallen Sie dann wieder in die alten Verhaltensmuster und die Erkrankung schreitet voran bis sie dann oftmals der nächste Infarkt trifft.

Warum?

Wenn wir unser Verhalten dauerhaft ändern wollen dann hilft es ungemein einen Partner zu haben, der uns unterstützt immer wieder durchzuhalten. Neben Ihrem Kardiologen kann das im Idealfall kann das z.B. die Partnerin oder der Partner sein.

Zum anderen müssen wir aber auch wirklich verstehen, was da in unserem Körper vorgeht und was einzelne Veränderungen an unserem Lebensstil tatsächlich bringen. Denn wenn ich das nicht verstehe, wird es mir sehr schwer fallen, diese Dinge ein Leben lang zu tun und zur Gewohnheit werden zu lassen.

Wichtig ist dass Sie hierbei einen für Sie – individuell passenden – Lebensstil formen, der eben nicht nur Ihrem Herzen richtig gut tut sondern sich für Sie auch gut anfühlt, denn sonst werden Sie diesen Lebensstil nicht lange durchhalten, wenn er nicht im Einklang mir Ihrer Lebensrealität steht.

Wenn Sie hier tiefer einsteigen wollen und sich dabei Unterstützung wünschen dann biete ich Ihnen an, diesen neuen Weg gemeinsam zu beginnen. Wenn Sie wollen, werde ich Sie in einem individuellen 1:1 Coaching begleiten und Sie mit meinem Wissen, meiner Motivation und meiner Empathie durch diese wichtige Lebensphase begleiten. Ich werde Ihnen all das vermitteln was Sie jetzt über Ihr Herz wirklich wissen müssen, und zusammen werden wir neue Verhaltensweisen erlernen und stabilisieren, die Ihnen und Ihrem Herzen richtig gut tun!

Also, wenn Sie sich jetzt angesprochen fühlen, dann können Sie sich hier auf meiner Webseite weiter informieren und für eine kostenloses Beratungsgespräch anmelden,

bis dahin,

machen Sie es gut,

Ihr Dr. Heart

“Du willst ein persönliches, individuell auf Dich zugeschnittenes Herzcoaching?“

Du hast einen Herzinfarkt erlitten oder die Diagnose einer koronaren Herzerkrankung erhalten? Lerne mit Dr. Heart alles, was Du jetzt wissen musst!

mehr erfahren!

Disclaimer

Die Vermittlung von Gesundheitsinformationen ist mit einer besonderen Verantwortung verbunden, der ich mir bewusst bin. Daher prüfe und aktualisiere ich die Inhalte und Empfehlungen kontinuierlich. Eine Garantie für Vollständigkeit, Korrektheit und letztendliche Aktualität kann ich jedoch nicht übernehmen. Wir haften daher nicht für eventuelle Schäden, die mit der Verwendung oder einem Missbrauch meiner veröffentlichten Inhalte entstehen. Zum Teil wird in den dargebotenen Beiträgen meine persönliche Meinung dargelegt, die ggf. auch von medizinischen Leitlinien oder Empfehlungen durch Fachgesellschaften abweichen kann. Hinweise zu Medikamenten oder Medizinprodukten sind keine Anleitung zur Selbstmedikation. Die auf der Dr. Heart Webseite dargebotenen Informationen dürfen nicht dazu verwendet werden, eine ärztliche Behandlung eigenständig zu beginnen, zu verändern oder zu beenden, hier ist in jedem Fall ihr Arzt zu konsultieren. Dr. S. Waller und Mitarbeiter sind unter keinen Umständen für Schäden haftbar zu machen, die sich aus der Nutzung der dargebotenen Informationen ergeben könnten. Es ist nicht beabsichtigt, mit diesem Haftungsausschluss gegen geltendes nationales Recht zu verstoßen. Die Informationen auf dr-heart.de ersetzen nicht Ihren persönlichen Arztbesuch, bei entsprechenden gesundheitlichen Problemen ist in jedem Fall ihr Arzt aufzusuchen, der eine korrekte Diagnose stellen und ggf. eine passende Therapie einleiten kann.

Sie können unseren Newsletter jederzeit abbestellen, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Für weitere Informationen über unsere Datenschutzpraktiken besuchen Sie bitte unsere Datenschutz-Seite

Wir verwenden Mailchimp als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie auf “Anmelden” klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Verarbeitung an Mailchimp übermittelt werden. Weitere Informationen über die Datenschutzpraktiken von Mailchimp finden Sie hier