Abkürzung zum Herzinfarkt – mit diesen 4 Angewohnheiten!

Liebe Leute,

ich hoffe, Ihr fühlt Euch mit diesem etwas provokativen Titel nicht angegriffen, aber man muss ja manchmal ein wenig provozieren, um gehört zu werden.

Und deswegen stelle ich Euch heute 4 kardiologische Todsünden vor, mit denen Ihr Eure Chance auf einen Herzinfarkt massiv erhöht. Oder umgekehrt: Durch ein konsequentes Vermeiden dieser Angewohnheiten lebenslang ein freundschaftliches Verhältnis zu Eurem Herzen pflegen könnt.

Schauen wir mal rein!

Rauchen ist einer der effektivsten und schnellsten Wege zum Herzinfarkt: Pro Jahr gehen fast 2 Millionen Sterbefälle allein an koronarer Herzkrankheit auf das Konto des Rauchens. 

Wenn Du aber Raucher bist, dann habe ich jetzt gute Nachrichten für Dich:  Nach einem Herzinfarkt kannst Du das Risiko eines erneuten Herzinfarktes allein durch den Rauchstopp um fast die Hälfte, um 43 % senkenNach einem Jahr Rauchstopp ist Dein Herzinfarkt-Risiko nur noch halb so groß wie bei Rauchern und nach 15 Jahren wieder so groß wie bei Nichtrauchern!

Fast Food, Industrienahrung und verzuckerte Getränke sind ein weiterer hochwirksamer Kardio-Killer, der über eine Verschlechterung unserer Blutfette die Arteriosklerose befeuert und zu Fettsucht, und Diabetes führt, ebenfalls Risikofaktoren für Herzinfarkt und Co. 

Im ländlichen China, wo sich die Menschen vor vielen Jahrzehnten vor dem Siegeszug westlicher Fast-Food-Kultur noch vorwiegend pflanzlich von echten Lebensmitteln ernährten war der Herzinfarkt eine Rarität. Heute stirbt in China alle zehn Sekunden ein Mensch an Herzinfarkt oder Schlaganfall und wie bei uns sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen auch dort nun die Todesursache Nummer 1.

Eine weitere immer beliebtere Abkürzung zum Herzinfarkt ist ständiges (Rum-)Sitzen: 11,5 Stunden sitzen wir statistisch gesehen täglich auf unserem Hintern, Grundschulkinder 9 Stunden täglich. Laut Studien haben Männer, die täglich sechs oder mehr Stunden im Sitzen verbringen eine um 21% erhöhte Sterberate,  Frauen sogar eine um 40% erhöhte Sterberate! Dieser negative Effekt kann auch durch abendlichen Sport nicht mehr aufgehoben werden.

Also, wer garantiert eine Herz-Kreislauf-Erkrankung bekommen möchte, der bewegt sich am besten gar nicht mehr…

So, zum Schluss noch eine ganz einfache Möglichkeit sein Herzinfarktrisiko sowohl direkt, ganz kurzfristig als auch auf lange Sicht in die Höhe zu treiben: 

Rege Dich einfach konsequent über alles und jeden auf! Werde so richtig zum Wutbürger!  Akuter Stress, Ärger und schlechte Stimmung können Dein Herzinfarktrisiko ganz unmittelbar verdoppeln. Aber auch mit chronischem also dauerhaftem Stress können wir unser Herzinfarktrisiko um immerhin 50% erhöhen.

So Ihr Lieben, 

das waren jetzt einmal 4 der wichtigsten Abkürzungen zum Herzinfarkt! Umgekehrt, wenn wir es schaffen diese 4 Zeitbomben zu entschärfen haben wir die besten Karten, dass uns unser fleissiger Lebensmotor ein Leben lang die Treue hält.

Das war’s von meiner Seite, welche der genannten 4 Baustellen werdet ihr jetzt angreifen, schreibt es in die Kommentare!

Wenn Ihr mehr derartige Tipps wollt oder wenn Ihr vielleicht selber einen Herzinfarkt erlitten habt oder unter Arteriosklerose leidet und keine updates zu meinem neuen Herzcoaching-Programm verpassen wollt, dann tragt Euch gerne hier in meinem Newsletter ein.

Ich freue mich auf Euch,

Bleibt schön gesund, 

 

Euer Dr. Heart

“Du willst ein persönliches, individuell auf Dich zugeschnittenes Herzcoaching?“

Du hast einen Herzinfarkt erlitten oder die Diagnose einer koronaren Herzerkrankung erhalten? Lerne mit Dr. Heart alles, was Du jetzt wissen musst!

mehr erfahren!

Disclaimer

Die Vermittlung von Gesundheitsinformationen ist mit einer besonderen Verantwortung verbunden, der ich mir bewusst bin. Daher prüfe und aktualisiere ich die Inhalte und Empfehlungen kontinuierlich. Eine Garantie für Vollständigkeit, Korrektheit und letztendliche Aktualität kann ich jedoch nicht übernehmen. Wir haften daher nicht für eventuelle Schäden, die mit der Verwendung oder einem Missbrauch meiner veröffentlichten Inhalte entstehen. Zum Teil wird in den dargebotenen Beiträgen meine persönliche Meinung dargelegt, die ggf. auch von medizinischen Leitlinien oder Empfehlungen durch Fachgesellschaften abweichen kann. Hinweise zu Medikamenten oder Medizinprodukten sind keine Anleitung zur Selbstmedikation. Die auf der Dr. Heart Webseite dargebotenen Informationen dürfen nicht dazu verwendet werden, eine ärztliche Behandlung eigenständig zu beginnen, zu verändern oder zu beenden, hier ist in jedem Fall ihr Arzt zu konsultieren. Dr. S. Waller und Mitarbeiter sind unter keinen Umständen für Schäden haftbar zu machen, die sich aus der Nutzung der dargebotenen Informationen ergeben könnten. Es ist nicht beabsichtigt, mit diesem Haftungsausschluss gegen geltendes nationales Recht zu verstoßen. Die Informationen auf dr-heart.de ersetzen nicht Ihren persönlichen Arztbesuch, bei entsprechenden gesundheitlichen Problemen ist in jedem Fall ihr Arzt aufzusuchen, der eine korrekte Diagnose stellen und ggf. eine passende Therapie einleiten kann.

Sie können unseren Newsletter jederzeit abbestellen, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Für weitere Informationen über unsere Datenschutzpraktiken besuchen Sie bitte unsere Datenschutz-Seite

Wir verwenden Mailchimp als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie auf “Anmelden” klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Verarbeitung an Mailchimp übermittelt werden. Weitere Informationen über die Datenschutzpraktiken von Mailchimp finden Sie hier