Blutdruck richtig interpretieren

Wie interpretiere ich meine Blutdruckwerte richtig?

Den Blutdruck ordnungsgemäß zu messen ist der erste Schritt der Blutdruckeinstellung. Doch was fange ich mit den Messwerten an? Wo beginnt der Hochdruck

Liebe LeserInnen,

der Bluthochdruck ist der wichtigste Risikofaktor, also der gr√∂√üte ‚ÄěKiller‚Äú weltweit, und wie wir schon besprochen haben, k√∂nnen Sie mit einfachsten Mitteln viele Lebensjahre bei bester Gesundheit auf diesem sch√∂nen Planeten hinzugewinnen, wenn Sie sich einfach nur Ihr Leben lang um eine gute Blutdruckeinstellung k√ľmmern. Im vorangegangenen Video haben wir besprochen, wie Sie den Blutdruck richtig messen, jetzt¬†geht es darum, was Sie mit den gemessenen Werten anfangen k√∂nnen, und was die h√§ufigsten Fehler sind, die bei der Beurteilung der Blutdruckwerte gemacht werden.

Zun√§chst: Ab wann spricht man √ľberhaupt von einem Bluthochdruck?

Allgemein sollten Sie sich in jedem Fall merken, dass man ab einem Blutdruck von¬†140/90 mmHg¬†von einem Bluthochdruck spricht. Hei√üt das jetzt, dass ich einen Bluthochdruck habe, wenn ich¬†einmalig¬†einen Wert √ľber 140/90 mmHg messe?

Nein, nat√ľrlich nicht, ein einmalig gemessener Blutdruckwert macht noch¬†nicht¬†die ‚ÄěDiagnose Bluthochdruck‚Äú! Denn: Der Blutdruck ist eine sehr¬†dynamische, also wechselhafte Gr√∂√üe,¬†denn er reagiert auf verschiedenste k√∂rperliche und psychische Belastungssituationen ganz nat√ľrlicherweise mit einem Anstieg, ohne dass dies krankhaft oder behandlungsbed√ľrftig w√§re. Wenn Sie sich gerade √ľber Ihren Partner ge√§rgert haben, der trotz wiederholter Aufforderung schon wieder Ihr romantisches Candlelightdinner vergessen hat, dann ist ein erh√∂hter Blutdruck bis zu einem gewissen Grad eine normale Reaktion Ihres gesunden Herz-Kreislauf-Systems.¬†Auch Genussmittel wie z.B.¬†Koffein,¬†Alkohol¬†oder¬†Nikotin¬†k√∂nnen¬†Ihre Blutdruckwerte beeinflussen.

Ob bei Ihnen also tats√§chlich ein Bluthochdruck vorliegt, sollte √ľber eine¬†wiederholte Blutdruckmessung¬†an beiden Armen ermittelt werden.¬†F√ľr die eindeutige Diagnose ist eine dreimalige Messung an drei unterschiedlichen Tagen zu unterschiedlichen Tageszeiten jeweils an beiden Armen erforderlich!

Wenn Sie selber häufiger Ihren Blutdruck messen, was empfehlenswert ist, sollten Sie Ihre Werte dokumentieren und schließlich einen Mittelwert ermitteln. Dieser aus vielen Einzelmessungen errechnete Mittelwert sollte dann in jedem Fall unter 135/85 mmHg liegen.

Sehr praktisch ist auch die Verwendung von Blutdruck-Apps wie z.B.¬†blutdruckdaten.de, die Ihnen, oft sogar kostenlos, bei der Dokumentation Ihrer Werte helfen und eine sch√∂ne graphische √úbersicht als pdf f√ľr Ihren Arzt erzeugen k√∂nnen, mit der Ihr Arzt mit einem Blick erkennen kann, ob Ihr Blutdruck gut eingestellt ist.

Noch¬†besser ist im Zweifel die Bestimmung des Blutdruck-Mittelwerts¬†√ľber eine¬†24-Stunden-Blutdruckmessung, bei der eine regelm√§√üige Messung auch w√§hrend der Nachtruhe erfolgt, w√§hrend der Sie ja logischerweise nicht selber Blutdruck messen k√∂nnen. Hierbei kann dann auch festgestellt werden, ob es nachts zu der nat√ľrlicherweise vorhandenen Absenkung Ihres Blutdrucks kommt. Bei der 24-Std.-Blutdruckmessung, die Sie bei Ihrem Internisten durchf√ľhren lassen k√∂nnen, wird bereits ab durchschnittlichen Werten von¬†‚Č• 130/80 mmHg¬†in der Gesamtauswertung von einem Bluthochdruck gesprochen.

Wir fassen also zusammen: Der allgemeine Zielwert f√ľr die Senkung des Blutdrucks ist <140/90 mmHg bzw. <135/85 mmHg f√ľr den errechneten Mittelwert aus vielen Einzelmessungen und <130/80 mmHg f√ľr den Mittelwert aus der 24-Stunden Blutdruckmessung, die Sie bei Ihrem Arzt durchf√ľhren lassen k√∂nnen. Werte √ľber 140/90 ergeben dann in systolischen 20er und diastolischen 10er Schritten die verschiedenen Stadien der Hypertonie, wie Sie das hier sch√∂n erkennen k√∂nnen:

Die Blutdruckwerte im √úberblick:

Allgemeiner Zielwert:<140/90 mmHg
Mittelwert aus Einzelmessungen:<135/85 mmHg
Mittelwert 24-Stunden-Messung:<130/80 mmHg
Hypertonie ¬įI:140/90-159/99 mmHg
Hypertonie ¬įII:160/100-179/109 mmHg
Hypertonie ¬įIII:>180/110 mmHg

 

Neuer Zielblutdruck bei guter Verträglichkeit der Blutdruckbehandlung:  <130/80mmHg (Erklärung siehe unten)

K√∂nnte also alles ganz einfach sein.¬†ABER:¬†Bestimmt hat die eine oder der andere von Ihnen schon geh√∂rt, dass vor kurzem, quasi √ľber Nacht, 32 Millionen US-Amerikaner zu Bluthochdruckpatienten geworden sind! Was ist passiert?¬†Die amerikanischen Fachgesellschaften haben Ihre Zielwerte nach unten korrigiert und definieren nun einen Blutdruck ab 130/80 mmHg als Bluthochdruck.¬†Dies ist eine Reaktion auf die amerikanische SPRINT-Studie.

Die hatte n√§mlich ergeben, dass eine intensivere Blutdrucksenkung unter einen systolischen Zielwert von unter 120 mmHg Patienten besser vor Herz-Kreislauf-Komplikationen und Todesf√§llen sch√ľtzt, als die g√§ngige Senkung des Blutdrucks unter 140 mmHg. Warum √ľbernehmen also wir Europ√§er nicht auch die neuen Zielwerte wenn es doch neue Studienergebnisse gibt?

Die genannte¬†SPRINT-Studie¬†wird leidenschaftlich diskutiert, da die Art der Blutdruckmessung anders war als in vorausgegangenen Studien. Diese erfolgte n√§mlich nach einer f√ľnfmin√ľtigen Ruhephase automatisch und v.a. ohne Beaufsichtigung durch √§rztliches oder nicht√§rztlichen Personal. Dadurch f√§llt nat√ľrlich der sogenannte ‚ÄěWei√ükitteleffekt‚Äú weg, sprich die Tatsache, dass der Blutdruck oft h√∂her gemessen wird, wenn die attraktive Arzthelferin oder der Arzthelfer den Blutdruck misst. Somit sind also die Blutdruckwerte in der SPRINT-Studie quasi systematisch niedriger als in der realen Welt und in den anderen Vergleichsstudien gemessen worden und man vergleicht quasi √Ąpfel mit Birnen.¬†Deshalb wird also hier in Europa bislang eine Umstellung oder Anpassung unserer Zielwerte abgelehnt.

Ein  Zugeständnis an die SPRINT-Studie gibt es allerdings schon: Bei guter Verträglichkeit der Blutdruckbehandlung wird neuerdings auch in Europa ein Zielblutdruckwert von <130/80mmHg angestrebt.

Also, Sie sehen schon, ein ewiges Hin und Her. Gut m√∂glich, dass es in Zukunft wieder neue Zielwerte geben wird. Aber eines ist auch ganz klar: Entscheidend ist v.a. den Bluthochdruck als gef√§hrlichen Killer √ľberhaupt richtig ernst zu nehmen und konsequent einzustellen. Aktuell wird in Deutschland selbst der moderate Zielblutdruck von <140/90 mmHg gegenw√§rtig nur von weniger als 60% der Patienten mit Bluthochdruck erreicht!

Wenn wir also unsere aktuellen europ√§ischen Blutdruckzielwerte konsequent anstreben und erreichen w√ľrden, dann k√∂nnten wir¬†einen Gro√üteil unserer gro√üen Volkserkrankungen wie¬†Herzinfarkt,¬†Schlaganfall¬†und Co verhindern. Leider sind wir, was die optimale Blutdruckeinstellung unserer Bev√∂lkerung angeht, noch weit von unseren Zielen entfernt, und deshalb spreche ich ja nun auch gerade zu Ihnen, damit Sie von jetzt an Ihren Blutdruck lebenslang h√ľbsch unter Kontrolle halten und somit nicht nur viele Jahre l√§nger, sondern auch besser leben. ūüėČ

“Du willst ein persönliches, individuell auf Dich zugeschnittenes Herzcoaching?“

Du hast einen Herzinfarkt erlitten oder die Diagnose einer koronaren Herzerkrankung erhalten? Lerne mit Dr. Heart alles, was Du jetzt wissen musst!

mehr erfahren!

Disclaimer

Die Vermittlung von Gesundheitsinformationen ist mit einer besonderen Verantwortung verbunden, der ich mir bewusst bin. Daher pr√ľfe und aktualisiere ich die Inhalte und Empfehlungen kontinuierlich. Eine Garantie f√ľr Vollst√§ndigkeit, Korrektheit und letztendliche Aktualit√§t kann ich jedoch nicht √ľbernehmen. Wir haften daher nicht f√ľr eventuelle Sch√§den, die mit der Verwendung oder einem Missbrauch meiner ver√∂ffentlichten Inhalte entstehen. Zum Teil wird in den dargebotenen Beitr√§gen meine pers√∂nliche Meinung dargelegt, die ggf. auch von medizinischen Leitlinien oder Empfehlungen durch Fachgesellschaften abweichen kann. Hinweise zu Medikamenten oder Medizinprodukten sind keine Anleitung zur Selbstmedikation. Die auf der Dr. Heart Webseite dargebotenen Informationen d√ľrfen nicht dazu verwendet werden, eine √§rztliche Behandlung eigenst√§ndig zu beginnen, zu ver√§ndern oder zu beenden, hier ist in jedem Fall ihr Arzt zu konsultieren. Dr. S. Waller und Mitarbeiter sind unter keinen Umst√§nden f√ľr Sch√§den haftbar zu machen, die sich aus der Nutzung der dargebotenen Informationen ergeben k√∂nnten. Es ist nicht beabsichtigt, mit diesem Haftungsausschluss gegen geltendes nationales Recht zu versto√üen. Die Informationen auf dr-heart.de ersetzen nicht Ihren pers√∂nlichen Arztbesuch, bei entsprechenden gesundheitlichen Problemen ist in jedem Fall ihr Arzt aufzusuchen, der eine korrekte Diagnose stellen und ggf. eine passende Therapie einleiten kann.