Herzrhythmusstörungen – wann behandeln?

Herzrasen, Herzstolpern, Aussetzer und Co.: nur lästig oder tatsächlich behandlungsbedürftig?

Wie bereits wiederholt angesprochen, sind die meisten Herzrhythmusstörungen, die bei herzgesunden Menschen auftreten harmlos und oft eher ein subjektiv störendes Problem. Harmlose Herzrhythmusstörungen müssen, ausser bei ausgeprägtem Leidensdruck, nicht behandelt werden.

Behandelt werden hingegen müssen Herzrhythmusstörungen wenn:

  • es sich um lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen handelt, die zum sog. plötzlichen Herztod, also einem in der Regel durch Kammerflimmern bedingten Herztod, führen kann
  • wenn die Gefahr eines Schlaganfalles besteht
  • wenn die Gesamtherzleistung relevant beeinträchtigt wird und
  • wenn sie den Patienten durch Beschwerden wie Schwindel, Herzrasen, Luftnot und Unwohlsein belasten

Die Art der Behandlung richtet sich naturgemäß nach der Art der Herzrhythmusstörung. Bei langsamen Herzrhythmusstörungen kann ggf. die Implantation eines Herzschrittmachers notwendig sein, bei den verschiedenen Formen der schnellen Herzrhythmusstörungen und abnormen Extraschläge kann unter Umständen eine Behandlung mit Medikamenten in Frage kommen, liegt eine höhergradige Gefährdung für das Auftreten von gefährlichen Herzrhythmusstörungen bis hin zum tödlichen Kammerflimmern vor ist die Implantation eines Defibrillator-Schrittmachersystems notwendig, doch dazu später mehr!

“Du willst ein persönliches, individuell auf Dich zugeschnittenes Herzcoaching?“

Du hast einen Herzinfarkt erlitten oder die Diagnose einer koronaren Herzerkrankung erhalten? Lerne mit Dr. Heart alles, was Du jetzt wissen musst!

mehr erfahren!

Disclaimer

Die Vermittlung von Gesundheitsinformationen ist mit einer besonderen Verantwortung verbunden, der ich mir bewusst bin. Daher prüfe und aktualisiere ich die Inhalte und Empfehlungen kontinuierlich. Eine Garantie für Vollständigkeit, Korrektheit und letztendliche Aktualität kann ich jedoch nicht übernehmen. Wir haften daher nicht für eventuelle Schäden, die mit der Verwendung oder einem Missbrauch meiner veröffentlichten Inhalte entstehen. Zum Teil wird in den dargebotenen Beiträgen meine persönliche Meinung dargelegt, die ggf. auch von medizinischen Leitlinien oder Empfehlungen durch Fachgesellschaften abweichen kann. Hinweise zu Medikamenten oder Medizinprodukten sind keine Anleitung zur Selbstmedikation. Die auf der Dr. Heart Webseite dargebotenen Informationen dürfen nicht dazu verwendet werden, eine ärztliche Behandlung eigenständig zu beginnen, zu verändern oder zu beenden, hier ist in jedem Fall ihr Arzt zu konsultieren. Dr. S. Waller und Mitarbeiter sind unter keinen Umständen für Schäden haftbar zu machen, die sich aus der Nutzung der dargebotenen Informationen ergeben könnten. Es ist nicht beabsichtigt, mit diesem Haftungsausschluss gegen geltendes nationales Recht zu verstoßen. Die Informationen auf dr-heart.de ersetzen nicht Ihren persönlichen Arztbesuch, bei entsprechenden gesundheitlichen Problemen ist in jedem Fall ihr Arzt aufzusuchen, der eine korrekte Diagnose stellen und ggf. eine passende Therapie einleiten kann.

Sie können unseren Newsletter jederzeit abbestellen, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Für weitere Informationen über unsere Datenschutzpraktiken besuchen Sie bitte unsere Datenschutz-Seite

Wir verwenden Mailchimp als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie auf “Anmelden” klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Verarbeitung an Mailchimp übermittelt werden. Weitere Informationen über die Datenschutzpraktiken von Mailchimp finden Sie hier