Aortenklappenstenose (Verengung der Aortenherzklappe)

In unseren Breiten der häufigste relevante Herzklappenfehler, die Aortenklappenstenose

Was ist eine Aortenklappenstenose und ist das häufig?

Die muskelkräftige linke Herzkammer pumpt das sauerstoffreiche Blut durch die Hauptschlagader in unseren Körperkreislauf. Schauen wir uns das mal genauer an:
Damit das Blut während der Wiederauffüllungsphase der linken Herzkammer, der sog. Diastole, nicht wieder aus der Hauptschlagader zurück in die linke Herzkammer fließt, befindet sich zwischen der linken Herzkammer und der Wurzel der Hauptschlagader ein Ventil, die Aorten-Herzklappe. Aufgrund der hohen mechanischen Belastung dieser Herzklappe sind hier sog. degenerative Prozesse, also insbesondere Verhärtungen und Verkalkungen mit nachfolgender eingeschränkter Öffnungsfähigkeit dieser Herzklappe häufig. Dementsprechend ist die Verengung der Aorten-Herzklappe, die sog Aortenklappenstenose, in unseren Breiten der häufigste relevante Herzklappenfehler. Im Alter über 65 Jahren sind ca. 3 % der Bevölkerung betroffen. Die Öffnung der Aortenklappe ist hierbei durch oftmals ausgeprägte Verhärtung und Verkalkung der Aortenklappe stark eingeschränkt, sodass die linke Herzkammer große Probleme hat das Blut durch diese stark verengte Herzklappe zu pumpen.

Was sind die typischen Beschwerden bei der Aortenstenose?

Mit zunehmender Einengung der Öffnungsfläche der Aortenklappe wird es für die linke Herzkammer immer schwieriger und anstrengender, das Blut durch diese Verengung der Herzklappe in den Körperkreislauf zu pumpen. Stellen Sie sich vor, Sie müssten ständig durch einen viel zu dünnen Strohhalm ausatmen, dann können Sie nachvollziehen welches Problem Ihre linke Herzkammer mit zunehmender Verengung der Aortenklappe hat. Deshalb muss die linke Herzkammer mit zunehmender Verengung der Herzklappe einen immer größeren Druck aufbauen, um noch ausreichend Blut durch die verengte Aortenklappe in den Körperkreislauf pumpen zu können. Aufgrund dieser Mehrbelastung reagiert die Muskulatur der linken Herzkammer mit einer sog. Hypertrophie, d.h.der Herzmuskel wird immer dicker und muskelkräftiger, genau wie bei einem Bodybuilder der immer gegen schwere Gewicht anarbeiten muss (oder will) und schließlich einen richtig dicken Arm bekommt. Lange Zeit kann all dies unbemerkt geschehen aber irgendwann ist ein Stadium erreicht, indem die linke Herzkammer die zunehmende Verengung nicht mehr kompensieren kann und sich schließlich Blut in die Lunge zurück staut, was sich für Sie als Patient mit Luftnot bemerkbar macht. Darüberhinaus kann schließlich durch die verengte Herzklappe nicht mehr genug Blut in den Körper gepumpt werden, so dass sich Beschwerden wie Schwindel und Ohnmachtsanfälle entwickeln können, da auch das Gehirn schließlich phasenweise nicht mehr ausreichend durchblutet werden kann. Schließlich kann es auch zu Brustschmerzen kommen, da der verdickte Herzmuskel das Blut gegen den deutlich erhöhten Widerstand durch die verengte Herzklappe pumpen muss und somit die Durchblutung des Herzmuskels selber nicht mehr ausreicht, was letztlich typische Brustschmerzen auslösen kann.

Wie wird die Aortenstenose behandelt?

Die Verengung der Aortenklappe kann durch Medikamente nicht wirksam behandelt werden. Entscheidend ist, den richtigen Zeitpunkt für eine Operation bzw. einen Ersatz der Aortenklappe nicht zu verpassen. Solange keine Beschwerden bestehen und die Aortenklappen-Verengung nicht hochgradig ist, reichen zunächst Verlaufsbeobachtungen mittels Herz-Ultraschall beim Kardiologen. Wichtig ist aber, dass die Lebenserwartung von Patienten mit einer Aortenstenose drastisch abfällt sobald sich typische Beschwerden wie Luftnot, Angina pectoris, also Brustschmerz und/oder Schwindel und Ohnmachtsanfälle einstellen. Deshalb muss eine Aortenklappenstenose die hochgradig ist oder Beschwerden macht rechtzeitig operiert werden. Hierbei stehen verschiedene mittlerweile auch katheterbasierte Verfahren zur Verfügung die wir in weiteren Videos noch besprechen werden.

“Du willst ein persönliches, individuell auf Dich zugeschnittenes Herzcoaching?“

Du hast einen Herzinfarkt erlitten oder die Diagnose einer koronaren Herzerkrankung erhalten? Lerne mit Dr. Heart alles, was Du jetzt wissen musst!

mehr erfahren!

Disclaimer

Die Vermittlung von Gesundheitsinformationen ist mit einer besonderen Verantwortung verbunden, der ich mir bewusst bin. Daher prüfe und aktualisiere ich die Inhalte und Empfehlungen kontinuierlich. Eine Garantie für Vollständigkeit, Korrektheit und letztendliche Aktualität kann ich jedoch nicht übernehmen. Wir haften daher nicht für eventuelle Schäden, die mit der Verwendung oder einem Missbrauch meiner veröffentlichten Inhalte entstehen. Zum Teil wird in den dargebotenen Beiträgen meine persönliche Meinung dargelegt, die ggf. auch von medizinischen Leitlinien oder Empfehlungen durch Fachgesellschaften abweichen kann. Hinweise zu Medikamenten oder Medizinprodukten sind keine Anleitung zur Selbstmedikation. Die auf der Dr. Heart Webseite dargebotenen Informationen dürfen nicht dazu verwendet werden, eine ärztliche Behandlung eigenständig zu beginnen, zu verändern oder zu beenden, hier ist in jedem Fall ihr Arzt zu konsultieren. Dr. S. Waller und Mitarbeiter sind unter keinen Umständen für Schäden haftbar zu machen, die sich aus der Nutzung der dargebotenen Informationen ergeben könnten. Es ist nicht beabsichtigt, mit diesem Haftungsausschluss gegen geltendes nationales Recht zu verstoßen. Die Informationen auf dr-heart.de ersetzen nicht Ihren persönlichen Arztbesuch, bei entsprechenden gesundheitlichen Problemen ist in jedem Fall ihr Arzt aufzusuchen, der eine korrekte Diagnose stellen und ggf. eine passende Therapie einleiten kann.

Sie können unseren Newsletter jederzeit abbestellen, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Für weitere Informationen über unsere Datenschutzpraktiken besuchen Sie bitte unsere Datenschutz-Seite

Wir verwenden Mailchimp als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie auf “Anmelden” klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Verarbeitung an Mailchimp übermittelt werden. Weitere Informationen über die Datenschutzpraktiken von Mailchimp finden Sie hier