Aortenklappeninsuffizienz (Undichtigkeit der Aortenherzklappe)

Wie kommt es zu einer Aortenklappeninsuffizienz und was sind die typischen Beschwerden?

Dr. Heart gibt einen kurzen Überblick über die wichtigsten Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten bei der Aorteninsuffizienz.

Was sind die Ursachen für eine Undichtigkeit der Aortenklappe, eine Aorteninsuffizienz?

Unsere linke Herzkammer pumpt das Blut durch die geöffnete Aortenherzklappe in die Aorta, also die Hauptschlagader und damit in den Körperkreislauf. Während der sog. Diastole, also der Wiederauffüllungsphase der Herzkammern, schließt sich die Aortenklappe und sorgt dafür, dass das Blut nicht aus der Hauptschlagader zurück in die linke Herzkammer fliesst. Bei einer Aortenklappeninsuffizienz funktioniert dieser Verschlussmechanismus der Klappe nicht mehr einwandfrei, so dass es zu einem Rückfluss von Blut aus der Hauptschlagader in die Linke Herzkammer kommt. Hierzu kann es durch verschiedenste Faktoren kommen.

Ganz plötzlich, also akut kann es zu einer schweren Undichtigkeit der Klappe im Rahmen einer bakteriellen Infektion mit Zerstörung des Klappenapparates, einer sog. akuten Endokarditis kommen. Daneben kommt es oft schleichend über Jahre zu einer zunehmenden Undichtigkeit der Klappe, z.B. wenn die Aortenwurzel, also der Herzklappenring, an dem die Aortenklappe verankert ist dilatiert, also auseinanderweicht, z.B. bei dauerhafter Belastung der Aortenwand durch erhöhte Blutdruckwerte.

Was sind die typischen Beschwerden bei der Aorteninsuffizienz?

Auch die Aortenklappeninsuffizienz kann über viele Jahre beschwerdefrei verlaufen. Bedingt durch das infolge der Undichtigkeit der Klappe bedingte in die linke Herzkammer zurückfließende sog. “Pendelblut” kommt es zu einer zunehmenden Belastung der linken Herzkammer, die sich schließlich erweitert, man sagt auch dilatiert. Verpasst man hierbei den optimalen Operationszeitpunkt kann es zu unwiederbringlichen Schäden am Herzen kommen, sodass auch hier die Erkennung des optimalen Operationszeitpunktes extrem wichtig ist. Da auch die Aorteninsuffizienz individuell unterschiedlichste Verlaufsformen zeigen kann, ist auch hier die engmaschige Verlaufskontrolle über Herzultraschalluntersuchungen das Mittel der Wahl. Hierbei ist eine Operationsindikation gegeben sobald die Größe der linken Herzkammer einen bestimmten Grenzwert überschreitet, wenn sich die Pumpleistung der linken Herzkammer zu erschöpfen droht und natürlich immer dann, wenn bestimmte Beschwerden auftreten. Symptome, also Beschwerden können sehr spät auftreten und sind oft sehr unspezifisch und diffus wie z.B. Abgeschlagenheit und Leistungsknick, Herzstolpern und vor allem zunehmende Luftnot.

Ist die Indikation für einen Ersatz der undichten Aortenklappe gegeben stehen auch hier wieder unterschiedliche Verfahren zur Auswahl wie ein operativer Ersatz der Herzklappe durch eine mechanische, also aus Metall bestehende, Herzklappenprothese oder eine aus tierischem Gewebe bestehende biologische Herzklappe. Insbesondere bei älteren, aufgrund vieler Begleiterkrankungen nicht mehr operablen Menschen besteht mittlerweile auch im Bereich der Aortenklappeninsuffizienz die Möglichkeit mittels Herzkathetertechnik eingebrachte Aortenherzklappenprothesen zu verwenden, die in die körpereigene defekte Aortenklappe “eingepresst” werden und dann deren Funktion übernehmen.
das könnte Sie auch interessieren:

Herzklappenfehler – allgemeines

Herzklappenfehler – Ursachen

Herzklappenfehler – Symptome und Diagnostik

Herzklappenfehler – Behandlung 

Aortenstenose

Aorteninsuffizienz

 

zurück zum Hauptmenü