Luftnot – Was kann das sein?

Wie entsteht Luftnot, und ist sie immer gefährlich?

Luftnot ist ein sehr unangenehmes Symptom. Was kann dahinter stecken? Ist Luftnot immer lebensbedrohlich?

Liebe Leserinnen und Leser,

Luftnot, medizinisch Dyspnoe, ist ein¬†h√§ufiges Symptom! Ca. 1/4 der Patienten, die sich ambulant, also ausserhalb des Krankenhauses √§rztlich vorstellen, leiden unter Luftnot! Wichtig ist hierbei die zugrundeliegende Ursache schnell herauszufinden, denn neben vielen eher harmlosen Ursachen gibt es auch¬†einige ernste bis hin zu lebensbedrohlichen Ursachen, die einer schnellen und effektiven Behandlung bed√ľrfen. Schauen wir also mal zusammen was so alles hinter diesem h√§ufig beklagten Symptom der Luftnot stecken kann!

Zun√§chst einmal:¬†Was ist eigentlich Luftnot?¬†Luftnot bezeichnet einen¬†Zustand, in dem das Gef√ľhl vorherrscht, nicht ausreichend Luft zu bekommen, meist liegt gleichzeitig auch das Gef√ľhl vor, dass das Atmen anstrengender ist.¬†

Unterscheiden muss man die akute, also plötzlich aufgetretene, von der chronischen, also schon längere Zeit bestehenden Luftnot. 

Besonders die plötzlich aufgetretene, also akute Luftnot, muss als potentiell lebensbedrohliches Symptom, bei dem dann ggf. auch schneller reagiert werden muss, besonders ernst genommen werden.

Pl√∂tzliche Atemnot ‚Äď Was sind die Ursachen?

Fangen wir also mit der¬†pl√∂tzlichen Atemnot¬†an, hierf√ľr kommen zahlreiche¬†Ursachen¬†infrage:

Als eher ‚Äěharmlose‚Äú aber sehr h√§ufige Ursache gilt z.B. die sogenannte¬†Panikattacke.¬†Hierbei kommt es durch starke¬†Angstzust√§nde¬†zur Hyperventilation, also einem zu schnellen und verst√§rktem Atmen, worunter es zu einem vermehrten Abatmen von Kohlendioxid und somit zu Ver√§nderungen in der Blutchemie kommt, die schlie√ülich zu Schwindel bis hin zu einer Ohnmacht f√ľhren k√∂nnen. Da hier jedoch keine organische Ursache zugrunde liegt, besteht keine akute Lebensgefahr.¬†Im Zweifel greifen Sie dennoch zum Telefon und alarmieren Sie unter der 112 den Rettungsdienst!¬†

Kommen wir nun zu den¬†organischen, also k√∂rperlich bedingten Ursachen¬†einer Luftnot. Hier ist es zun√§chst einmal nat√ľrlich logisch, dass es zu Luftnot kommen kann, wenn unser ‚ÄěAtemorgan‚Äú, also die Lunge in irgendeiner Weise in Mitleidenschaft gezogen wird.¬†Das ist z.B. der Fall, wenn das Lungengewebe z.B. im Rahmen von Entz√ľndungen gesch√§digt wird, also z.B. durch eine¬†Lungenentz√ľndung,¬†medizinisch als¬†Pneumonie¬†bezeichnet.¬†Durch eine schwere, meistens bakterielle Entz√ľndung des Lungengewebes wird die Atmung und damit der Gasaustausch mit Sauerstoffaufnahme und Kohlendioxidabgabe stark beeintr√§chtigt, sodass oftmals eine schwere Luftnot resultiert.

Bei Menschen, die schon bekannte chronische, also dauerhafte Lungenerkrankungen wie eine chronischen Bronchitis, eine sog. COPD bis hin zu einem Lungenemphysem oder ein Asthma haben, kann ein Anfall besonders stark ausgeprägter Luftnot durch verschiedene Auslöser wie einen zusätzlichen Infekt der Lunge hervorgerufen werden. Eine solche plötzliche Verschlechterung der Lungenerkrankung wird dann medizinisch auch als Exazerbation bezeichnet. 

Eine¬†sehr gef√§hrliche Ursache¬†f√ľr eine akut einsetzende Luftnot ist die¬†Lungenembolie. Hierbei bildet sich z.B. w√§hrend eines Langstreckenfluges oder nach einer Operation in einer Bein- oder Beckenvene ein Blutgerinnsel aus. Wenn sich dieses Gerinnsel losl√∂st, dann kann es √ľber das rechte Herz in die Lunge gesp√ľlt werden und eine Lungenarterie verstopfen. Das entsprechende Lungengebiet wird dann nicht mehr durchblutet und steht demnach nicht mehr f√ľr den Gasaustausch zur Verf√ľgung. Je nach Gr√∂√üe des betroffenen Anteils der Lunge kommt es zu unterschiedlich stark ausgepr√§gter Luftnot bis hin zum im Extremfall pl√∂tzlich einsetzenden Tod infolge einer sehr gro√üen, sog. fulminanten Lungenembolie.¬†Menschen mit einer Lungenembolie m√ľssen nat√ľrlich schnellstm√∂glich in einem Krankenhaus intensiv betreut und versorgt werden.

Was sind weitere mögliche Ursachen plötzlicher Luftnot? 

Gerade auch bei¬†Kindern¬†kann ein ‚ÄěEinatmen‚Äú von Fremdk√∂rpern, wie z.B. der ber√ľhmten Erdnuss, zu einer¬† Blockierung der Atemwege kommen und so ebenfalls pl√∂tzliche Luftnot verursachen.¬†

Daneben kann eine Luftnot auch im Rahmen einer heftigen¬†allergischen Reaktion¬†mit pl√∂tzlichem Anschwellen der Schleimh√§ute und sogar drohendem Verschluss der Atemwege auftreten, dies nennt man eine sog. anaphylaktische Reaktion, und hier muss nat√ľrlich auch sehr schnell gehandelt werden, sprich der Rettungsdienst alarmiert werden.¬†

Liebe Leserinnen und Leser,

Sie w√§ren hier nicht bei Dr. Heart, wenn nat√ľrlich nicht auch das Herz eine besonders h√§ufige Ursache von Luftnot w√§re und zwar sowohl von pl√∂tzlich auftretender als auch dauerhafter Luftnot.¬†

Pl√∂tzlich kommt es z.B. im Rahmen eines¬†Herzinfarktes¬†sehr h√§ufig neben den Schmerzen und dem Engegef√ľhl im Brustkorb auch zu unterschiedlich stark ausgepr√§gter Luftnot, insbesondere, aber nicht nur dann, wenn auch die Pumpleistung des Herzens durch den Infarkt, bei dem ja Herzmuskelgewebe abstirbt,¬† beeintr√§chtigt ist und das Blut sich vor dem linken Herzen in die Lunge zur√ľckstaut.

Was sind Ursachen f√ľr chronische Luftnot?

Auch hier kommen vor allem Lungenerkrankungen wie Asthma oder eine chronische Bronchitis aber auch andere Erkrankungen des Lungengewebes, wie z.B. eine sogenannte Lungenfibrose als Ursache der Luftnot in Frage. 

Daneben kann auch eine ausgepr√§gte¬†Blutarmut, medizinisch ‚ÄěAn√§mie‚Äú, durch eine Verminderung der sauerstofftransportierenden roten Blutk√∂rperchen neben Abgeschlagenheit und M√ľdigkeit auch zu einer dauerhaften Luftnot f√ľhren.¬†

Besonders häufig gerade auch bei älteren Menschen ist aber eine chronische Herzschwäche die Ursache andauernder Luftnot. 

Wieso verursacht nun ein schwaches Herz Luftnot?

Wenn die linke Herzkammer das Blut nicht mehr kr√§ftig in den K√∂rper pumpen kann, dann staut sich das Blut in die Blutgef√§√üe der Lunge zur√ľck, was √ľber in der Lunge vorhandene Rezeptoren das Gef√ľhl von Luftnot vermittelt.¬†

Schlie√ülich wird sogar Fl√ľssigkeit aus den gestauten Lungenblutgef√§√üen in die Lunge abgepresst. Im Extremfall kann das bis zu einem sog.¬†Lungen√∂dem¬†f√ľhren, d.h. die Lunge f√ľllt sich vereinfacht gesagt mit Wasser und es resultiert eine schwerste, lebensbedrohliche Atemnot, weil der Gasaustausch √ľber die Lunge nicht mehr funktioniert.¬†

Typisch ist hier, dass sich die Beschwerden wie die Luftnot rasch verschlechtern können, wenn sich z.B. zusätzlich ein Infekt auf die Lunge setzt oder vergessen wurde, die wassertreibenden Medikamente regelmäßig einzunehmen.  D.h., bei der Herzschwäche kann sich sehr leicht aus einer dauerhaften, quasi gerade noch so tolerierten Luftnot, eine schwere akute Luftnot entwickeln.

Liebe Leserinnen und Leser, 

Sie sehen also schon, Luftnot ist eine sehr häufige Beschwerde, die viele unterschiedliche, teils auch lebensbedrohliche Ursachen haben kann.

Daher sollten Sie diese Beschwerde ernst nehmen und¬†bei pl√∂tzlich aufgetretener, heftiger Luftnot unverz√ľglich den Notarzt √ľber die europaweite 112 alarmieren, denn wie Sie jetzt gelernt haben, k√∂nnen sich dahinter teils lebensbedrohliche Erkrankungen wie eine Lungenembolie, ein Lungen√∂dem oder ein Herzinfarkt verbergen.¬†

Aber auch eine weniger dramatische, vielleicht eher schleichend auftretende dauerhafte Luftnot sollte nicht verharmlost, sondern fr√ľhzeitig durch Ihren Vertrauensarzt abgekl√§rt werden, denn zugrundeliegende Erkrankungen wie z.B. eine Herzschw√§che bed√ľrfen einer m√∂glichst fr√ľhzeitigen und effektiven Behandlung da sonst oftmals Lebenserwartung und Lebensqualit√§t deutlich eingeschr√§nkt werden k√∂nnen.

“Du willst ein persönliches, individuell auf Dich zugeschnittenes Herzcoaching?“

Du hast einen Herzinfarkt erlitten oder die Diagnose einer koronaren Herzerkrankung erhalten? Lerne mit Dr. Heart alles, was Du jetzt wissen musst!

mehr erfahren!

Disclaimer

Die Vermittlung von Gesundheitsinformationen ist mit einer besonderen Verantwortung verbunden, der ich mir bewusst bin. Daher pr√ľfe und aktualisiere ich die Inhalte und Empfehlungen kontinuierlich. Eine Garantie f√ľr Vollst√§ndigkeit, Korrektheit und letztendliche Aktualit√§t kann ich jedoch nicht √ľbernehmen. Wir haften daher nicht f√ľr eventuelle Sch√§den, die mit der Verwendung oder einem Missbrauch meiner ver√∂ffentlichten Inhalte entstehen. Zum Teil wird in den dargebotenen Beitr√§gen meine pers√∂nliche Meinung dargelegt, die ggf. auch von medizinischen Leitlinien oder Empfehlungen durch Fachgesellschaften abweichen kann. Hinweise zu Medikamenten oder Medizinprodukten sind keine Anleitung zur Selbstmedikation. Die auf der Dr. Heart Webseite dargebotenen Informationen d√ľrfen nicht dazu verwendet werden, eine √§rztliche Behandlung eigenst√§ndig zu beginnen, zu ver√§ndern oder zu beenden, hier ist in jedem Fall ihr Arzt zu konsultieren. Dr. S. Waller und Mitarbeiter sind unter keinen Umst√§nden f√ľr Sch√§den haftbar zu machen, die sich aus der Nutzung der dargebotenen Informationen ergeben k√∂nnten. Es ist nicht beabsichtigt, mit diesem Haftungsausschluss gegen geltendes nationales Recht zu versto√üen. Die Informationen auf dr-heart.de ersetzen nicht Ihren pers√∂nlichen Arztbesuch, bei entsprechenden gesundheitlichen Problemen ist in jedem Fall ihr Arzt aufzusuchen, der eine korrekte Diagnose stellen und ggf. eine passende Therapie einleiten kann.

Sie k√∂nnen unseren Newsletter jederzeit abbestellen, indem Sie auf den Link in der Fu√üzeile unserer E-Mails klicken. F√ľr weitere Informationen √ľber unsere Datenschutzpraktiken besuchen Sie bitte unsere Datenschutz-Seite

Wir verwenden Mailchimp als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie auf “Anmelden” klicken, erkl√§ren Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Verarbeitung an Mailchimp √ľbermittelt werden. Weitere Informationen √ľber die Datenschutzpraktiken von Mailchimp finden Sie hier