Stress und Gesundheit

Wie wirkt sich eine ständige Stressbelastung auf unseren Körper aus?

Stress gehört zum Leben dazu, bei Dauerstress hingegen wird es für unsere Gesundheit gefährlich.

Wie fühlen Sie sich gerade? Entspannt? Genervt? Im Stress? Egal, wie es uns geht, es hat immer auch Auswirkungen auf unser Herz-Kreislaufsystem. Sind wir entspannt, ist der Puls niedrig, die Gefäße sind weit gestellt. Bei Stress wiederum bewirkt unser Nervensystem unter anderem, dass bestimmte sogenannte Stresshormone wie Adrenalin und Cortisol ausgeschüttet werden. Sie beschleunigen umgehend den Puls und stellen die Gefäße eng. Über verschiedene Wege wird so in kürzester Zeit Energie mobilisiert, was zur Steinzeit noch sehr sinnvoll war, um vor dem Säbelzahntiger davonzulaufen!
Heute laufen die gleichen körperlichen Mechanismen ab, aber sie sind oft nicht mehr förderlich: Den Chef kann man eben nicht erlegen wie ein Urzeittier, und bei der freien Rede vor Publikum hilft ein Puls von 150 in der Regel auch nicht unbedingt weiter. Andererseits schadet eine Stressreaktion auch nicht automatisch: Stress ist eine normale Reaktion, gehört zum Leben dazu und ist erst einmal auch nicht krankhaft – solange er nicht ständig auftritt.
Denn bei Dauerstress fehlen die Entspannungsphasen. Der Organismus wird auf Dauer im Hochleistungsmodus gehalten. Hält das längere Zeit an, hat das mehrere ungünstige Wirkungen:

  • Bluthochdruck. der lässt Gefäße schneller altern, begünstigt unter anderem Herzinfarkt und Schlaganfall
  • das Risiko, an Diabetes zu erkranken erhöht sich
  • Schlafstörungen, Erschöpfung, Depression
  • Schwächung unseres Immunsystems bis hin zu direkter Wirkung auf unser Erbmaterial, das heißt, unsere Chromosomen altern schneller
  • und, ganz wichtig, wir verhalten uns unter Stress meist auch ungesünder: wir essen wahlloser, rauchen häufiger, trinken mehr Alkohol und kommen weniger zur Ruhe.

Daher: Versuchen Sie unbedingt, dauerhaften Stress von sich fernzuhalten. Und wenn Sie das Gefühl haben, unter ständigem Stress zu stehen, dann tun Sie etwas dagegen!
Welche konkreten Möglichkeiten wir haben, um mit Stress vernünftig umzugehen, schauen wir uns im nächsten Clip genauer an.
 

online-Kurse zum Thema Stressmanagement:

geton-training.de
Von der Universität Lüneburg entwickelte internet-basierte Gesundheitsprogramme insbesondere für das psychische Wohlbefinden. Online-Trainings zu Themen wie Stress, Schlaf, Mobbing, Burn-Out etc.

Stress-Management-Online Kurs der University of Washington
Wer des englischen mächtig ist, dem ist dieser online-Kurs zu Stress-Mnagement und Resilienz zu empfehlen. Von einem meiner Patienten erprobt und für sehr gut befunden!

 
das könnte Sie auch interessieren:

Nichtrauchen:

Raucherentwöhnung – allgemeines
So klappt der Rauchstopp
Tipps für den Rauchstopp
Rauchstopp Interview Fr. Dr. Wiedemann

Sport und Aktivität:

Gesund durch Sport und Bewegung

Bluthochdruck:

Blutdruck im Griff
Hypertonus – Bedeutung und Verbreitung
Hypertonus – Ursachen und Zielwerte

Fettstoffwechsel:

Cholesterin und Co.
gutes und schlechtes Cholesterin
Cholesterin senken

Ernährung und Übergewicht:

Adipositas und Übergewicht
Die Adipositasepidemie
Vorsicht Diät!
Adipositas – verschiedene Erscheinungsformen
Adipositas Paradoxon

Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) und Koronare Herzkrankheit:

Zuckerkrankheit und Koronare Herzkrankheit
Diabetes-mellitus-und-Koronare-Herzkrankheit – Wechselwirkungen
Was tun bei Diabetes und Koronarer Herzkrankheit?

Psychokardiologie:

Herz und Psyche
Herz und Stress
Herz und Stress – Stressmanagement

Übersicht:

Ziele und Zielwerte

zurück zum Hauptmenü