Funktion des Herzens

Mit ein paar Grundlagen und absoluten Basics unseren “Lebensmotor” Herz verstehen und schätzen lernen.

Erfahren Sie mehr über die unglaublichen Leistungen, die unser Herz tagtäglich, meist ohne zu murren, für uns aufbringt und entwickeln Sie ein wenig Dankbarkeit..

Im Normalfall, also in Ruhe, zieht sich das Herz in jeder Minute ca. 60-80 x zusammen und fördert so pro Minute ca. 5 l Blut, pro Stunde entspricht das einem Volumen von fast 2 vollen Badewannen. Dabei muss das Herz bei jedem Zusammenziehen, man sagt auch Kontraktion, einen Druck aufbauen, um das Blut gegen den in der Hauptschlagader bestehenden Druck in den Körper pumpen zu können. Dieser Druck ist unmittelbar nach dem Zusammenziehen des Herzmuskels am höchsten und entspricht dem sog. syst. Blutdruck, also dem Wert, der bei ihrem Blutdruckwert immer zuerst genannt wird. In der darauffolgenden Phase der Erschlaffung und Wiederauffüllung der Herzkammer, der sog. Diastole, fällt der Blutdruck ab, durch die elastische Wand der Aorta, also der Hauptschlagader und durch die wie ein Ventil arbeitende Aortenherzklappe wird aber sicher gestellt, das das Blut weiterhin nur nach vorne in die richtige Richtung fliesst. Der Wert, den wir in dieser Phase des Herzzyklus messen können, entspricht dem sog. diastolischen Blutdruckwert, also dem zweitgenannten Wert. Ein Blutdruckwert von z.B. 120/80 mmHg heisst also, dass ihr Herz durch das Zusammenziehen der linken Herzkammer einen Druck von 120 mmHg aufbaut, der dann während der Erschlaffungsphase des Herzens auf 80 mmHg abfällt, bis der Blutdruck dann beim nächsten Herzschlag wieder auf 120 mmHg ansteigt und so weiter. Später werden wir noch genauer über den Blutdruck und vor allem den Bluthochdruck als wichtigen Risikofaktor und weltweit größten Killer überhaupt reden !

Rechtes und linkes Herz pumpen natürlich zur gleichen Zeit, dabei sorgen unsere Herzklappen als Ventile zwischen den Herzvorhöfen und den Herzkammern sowie zwischen den Herzkammern und der Lungenarterie bzw. der Hauptschlagader dafür, dass das Blut nur in eine Richtung und eben nicht zurück fließt.

Wenn von einem Herzinfarkt die Rede ist, sind in erster Linie Infarkte der kräftigen linken Herzkammer gemeint, die dann je nach Lage wo im Bereich der linken Herzkammer der Infarkt stattgefunden hat z.B. als Vorder- oder Hinterwandinfarkt bezeichnet werden.

Ein Herzinfarkt entsteht ja durch einen Verschluss einer unserer Herzkranzarterien, und deshalb wollen wir uns im nachfolgenden Video mal etwas genauer mit dem Aufbau und der Funktion dieser lebenswichtigen Blutgefäße beschäftigen.
 

das könnte Sie auch interessieren:

Aufbau des Herzens

unsere Herzkranzarterien

 

zurück zum Hauptmenü